Was der River Soar in Leicestershire und der indische Ganges gemeinsam haben

Von hier aus in Barrow on Soar starten die Fahrten der Firma Barrow Boating.
Photo © Roger Kidd (cc-by-sa/2.0)

Der River Soar ist etwa 95 Kilometer lang und fließt überwiegend in der Grafschaft Leicestershire. Er entspringt in der Nähe von Hinckley und mündet in den River Trent. Ich bin ihm einmal in der Stadt Leicester begegnet, wo angeblich der Leichnam von König Richard III. nach der Schlacht von Bosworth hineingeworfen worden sein soll, was sich aber vor wenigen Jahren als Irrtum erwies, als man sein Skelett unter einem Parkplatz mitten in der Stadt fand.

Im Vergleich zu dem über 2600 Kilometer langen Ganges in Indien ist der Soar natürlich nicht der Rede wert, aber beide Flüsse haben eine Gemeinsamkeit: Sie werden als Ort benutzt, in denen die Asche verstorbener Hindus verstreut wird. Es gibt eine große asiatische Gemeinde in England und nicht viele können es sich leisten, die Asche ihrer Verstorbenen nach Indien zu bringen, um sie dort dem Ganges zu übergeben, also suchte man in England nach einer Alternative und fand sie im River Soar bei dem Dorf Barrow on Soar. Dort betreibt die Firma Barrow Boating am Ende des Mill Lane einen Bootsverleih und hat sich auf die Ausführung von Flussbestattungen spezialisiert. In einer ruhigen, etwas abgeschiedenen Biegung des Flusses wird die Asche in den Soar verstreut und das geschieht mit den gleichen Zeremonien wie sie in Indien üblich sind.

Natürlich musste erst die Environment Agency ihre Einwilligung für die Flussbestattungen geben, aber diese sah keine grundsätzlichen Probleme, erließ aber einige Auflagen, die zu beachten sind, so dürfen bei den Zeremonien keine Gegenstände ins Wasser geworfen werden, die an das Ufer getrieben werden können. Barrow Boating setzt ein Boot ein, auf das bis zu zwölf Personen passen, die Zeremonie dauert in der Regel bis zu einer Stunde. Diese Form der Beisetzung ist nicht nur auf Hindus und Sikhs beschränkt, sie kann von jedermann in Anspruch genommen werden.

Die Environment Agency hat noch einige andere Stellen an englischen Flüssen freigegeben, an denen Bestattungen dieser Art durchgeführten können wie zum Beispiel auf der Themse bei Kingston, Richmond und der Lambeth Bridge im Zentrum von London.

Der River Soar bei Barrow in Leicestershire.
Photo © Roger Kidd (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 23. Februar 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2019/02/23/was-der-river-soar-in-leicestershire-und-der-indische-ganges-gemeinsam-haben/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: