The Ring o’Bells – Ein Pub in Kendal (Cumbria), der auf geweihtem Boden steht

Dass alte Pubs oft ganz in der Nähe von Kirchen stehen, liegt mit daran, dass früher beim Bau der Gotteshäuser die Handwerker dort untergebracht waren, wo sie auch aßen und tranken. Es gibt allerdings nur ganz wenige Pubs in England, die direkt auf geweihtem Boden stehen. Einen von ihnen, The Mug House in Claines in Worcestershire stellte ich in meinem Blog einmal vor. Ein anderer ist The Ring o’Bells, der dicht an der Holy Trinity Parish Church von Kendal in Cumbria errichtet wurde, der größten Kirche der Grafschaft.

Es gibt unterschiedliche Meinungen, wann der Pub gebaut worden ist, wahrscheinlich in den 1740er Jahren. Stammgäste waren neben dem Küster, dem Gemeindevorsteher auch die bell-ringer, denn das anstrengende Glockenläuten machte durstig, so dass anschließend einige Pints erforderlich waren. Das Pubschild zeigt denn auch die Glockenläuter bei der Arbeit, mit einem Bierkrug vor ihnen. Das alte Schild wird in der Kirche aufbewahrt, ein neues, modernisiertes Schild schmückt heute The Ring o’Bells. Im Bellringer’s Snug sollen früher einmal die Leichen aufgebahrt worden sein, bevor sie nebenan beigesetzt wurden. Von einen Geheimgang vom Pubkeller in die Kirche ist auch die Rede, aber gesehen bzw. begangen hat ihn wohl in der letzten Zeit niemand (wenn es ihn denn je gegeben hat).

Ich habe mal eine kurze Zeit in der Nähe von Kendal verbracht und bin oft zum Abendessen in die Stadt gefahren. Es ist ein hübscher Ort am River Kent, Pub und Kirche stehen ganz nahe am Fluss.

The Ring o’Bells
39 Kirkland
Kendal
Cumbria LA9 5AF 

Holy Trinity Parish Church in Kendal, die größte Kirche in Cumbria.
Photo © David Dixon (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 24. Februar 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: