Das Granada Cinema in Tooting – Einst das schönste Kino Londons, heute der Gala Bingoclub

Früher Kino, heute der Gala Bingoclub.
Photo © Malc McDonald (cc-by-sa/2.0)

Der Süd-Londoner Stadtteil Tooting besaß einmal das schönste Kino Englands, das „Granada„. Am 7. September 1931 wurde es mit dem Film „Monte Carlo“ (dt. „Bomben auf Monte Carlo„) eröffnet und am 10. November 1973 mit dem Film „The Good, the Bad and the Ugly“ (deutsch: „Zwei glorreiche Halunken“) leider wieder geschlossen. Weltstars wie Frank Sinatra und Danny Kaye traten hier im „Granada“ auf, das einige Jahrzehnte lang in der Londoner Kinowelt eine Institution war.

Das Gebäude wurde im Art Deco-Stil von Cecil Massey entworfen; das spektakuläre Innere des Kinos ist dem russischen Theaterdirektor und Designer Theodore Komisarjevsky zu verdanken. Das „Granada“ steht heute unter Denkmalschutz und mit dem vielen Marmor und den schönen Spiegeln ist dieses palastartige Gebäude auf jeden Fall eine Besichtigung wert. Heute ist hier eine Bingohalle mit Spielautomaten untergebracht; darüber mag man geteilter Meinung sein, aber vielleicht ist das besser, als wenn hier alles leer stehen würde.

Hier ein Film, der einen Eindruck von dem schönen Saal vermittelt.

Author: Paul the Archivist
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.

Published in: on 4. März 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: