Scarborough Skipping am Fastnachtsdienstag in der Stadt in Yorkshire

Die Foreshore Road in Scarborough bleibt am Faschingsdienstag für das Skipping geschlossen wie dieses Foto zeigt.
Photo © Pauline E (cc-by-sa/2.0)

Am letzten Tag vor Beginn der Fastenzeit, dem in England Shrove Tuesday genannten Tag, werden in einigen Teilen des Landes Traditionen gepflegt wie u.a. Pfannkuchenrennen (s. dazu meinen Blogeintrag über das Olney Pancake Race) oder das Massenseilspringen. Letzeres wird seit mehr als hundert Jahren in Scarborough, der Küstenstadt im Osten Yorkshires, ausgeübt, wo sich Kinder und Erwachsene in der Forshore Road zusammenfinden, um sich dem Scarborough Skipping hinzugeben.

Der Bürgermeister läutet eine Glocke, die „pancake bell“, und der Town Crier ruft mit kräftiger Stimme zuerst zu den Pfannkuchenrennen auf, dann zu dem folgenden Seilspringen. Mehrere Personen hüpfen gleichzeitig über lange Seile, aber jeder kann auch eigene mitbringen und allein darüber springen. Woher der Brauch kommt, ist unklar, er kann möglicherweise mit den Fischern des Ortes zusammenhängen, die Seile und Netze verwendeten. Hier ist ein Film über das Scarborough Skipping.

Etwas Ähnliches findet am Karfreitag jeden Jahres in East Sussex statt, das „Long-Rope Skipping„, bis zum vorletzten Jahr in Alciston am Rose Cottage Inn, ab 2018 am Ram Inn im benachbarten Firle. Garniert wird das Skipping mit Tänzen und den Morris Dancers wir dieser Film zeigt.

Long-Rope Skipping vor dem Rose Cottage in Alciston (East Sussex) – Ein Foto aus den 1960er Jahren.
Photo © Peter Jeffery (cc-by-sa/2.0)

The Ram Inn in Firle (East Sussex), wo das Long-Rope Skipping jetzt ausgetragen wird.
Photo © Michael Garlick (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 5. März 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: