CAMRA’s National Inventory of Historic Pub Interiors

Für mich der Prototyp eines urigen englischen Pubs: The Fleece Inn in Bretforton (Worcestershire), den ich in meinem Blog bereits vorstellte.
Photo © Jonathan Billinger (cc-by-sa/2.0)

Die Campaign for Real Ale, kurz CAMRA, habe ich in meinem Blog schon mehrfach erwähnt. Die Organisation setzt sich für das Fortbestehen der britischen Institution „Pub“ ein und darüberhinaus auch für die Qualität des Ales.

Auf dem National Inventory of Historic Pub Interiors listet die CAMRA Gasthäuser in ganz Großbritannien, die über ein historisches Interieur verfügen, das sich seit dem Zweiten Weltkrieg möglichst wenig verändert hat. 265 Pubs stehen derzeit auf der Liste, die von der Pub Heritage Group gepflegt und aktualisiert wird. Dort, wo historische Gasthäuser Gefahr laufen, geschlossen oder modernisiert zu werden, greift die Gruppe ein und unterstützt lokale Kampagnen, die für den Erhalt der Pubs kämpfen.

Neben dem National Register gibt es noch das Regional Inventory of Historic Pub Interiors, in dem Gasthäuser verzeichnet werden, die zwar schon umgestaltet worden sind, aber trotzdem noch historisches Interesse haben.

Trotz der Arbeit und des Einsatzes der CAMRA kommt es leider immer wieder vor, dass schöne alte Pubs geschlossen und anderen Zwecken zugeführt werden oder es kommen die Abrissbagger.

Hier sind einige Beispiele aus dem National Inventory of Historic Pub Interiors:

The Barton Arms in Newtown (Birmingham).
Photo © Stephen McKay (cc-by-sa/2.0)

The Argyll Arms in Soho (London).
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

The Lion Tavern in Liverpool.
Photo © Glyn Baker (cc-by-sa/2.0)

The White Horse in Beverley (East Yorkshire).
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

The Britons Protection in Manchester.
Photo © Bob Harvey (cc-by-sa/2.0)