Mein Buchtipp – Tom Quinn: Eccentric London

 

Foto meines Exemplares.

 

Tom Quinns Buch „Eccentric London“ wird vom Verlag so beschrieben: „…offers an eye-opening journey through the capital’s most bizarre past and present, and includes many wonderfully eccentric characters, peculiar traditions, inexplicable monuments and eyebrow-raising sculptures“.

Mir hat die Lektüre viel Spaß gemacht und man erfährt in dem Buch eine ganze Menge über Londoner Besonderheiten, die nicht so allgemein bekannt sind. Die Fotografien von Ricky Leaver sind von sehr guter Qualität.
Sortiert sind die „Exzentritäten“ nach Stadtteilen, die auf einem jeweils vorangestellten Stadtplan eingezeichnet sind.

Hier einige Beispiele:

– Der Beefsteak Club in der Irving Street, den es noch heute gibt, feiert das Beefsteak als Symbol für Freiheit und Wohlstand.

– Die „Embankment Lions“ sind in die Mauern der Uferstraßen eingelassene Löwenköpfe, die als Frühwarnsystem für Überflutungen dienten.

– Die Brixton Windmill ist die einzige noch verbliebene Windmühle in dem Süd-Londoner Stadtteil Brixton.

In das Buch haben sich zwar einige Fehler eingeschlichen; trotzdem: Eine interessante Lektüre mit zahlreichen Anregungen für einen London-Besuch.

Tom Quinns Buch ist zwar im Buchhandel vergriffen, kann aber problemlos z.B. bei Amazon antiquarisch gekauft werden.

Tom Quinn: Eccentric London. New Holland Publ. 2005. 128 Seiten. ISBN 978-1843308966

Die Brixton Windmill.
Photo © Robin Sones (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 13. März 2019 at 02:00  Schreibe einen Kommentar