Follies – Der Broadway Tower, ein sturmumtoster Turm in den Cotswolds

 

Eigenes Foto.

Oberhalb des von Touristen bevölkerten Cotswolds-Städtchens Broadway steht ein Folly namens Broadway Tower, der ganzjährig von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet ist, es sei denn, das Wetter ist sehr schlecht bzw. es weht ein starker Wind. Ich erlebte den Turm kürzlich bei „severe weather“, aber es reichte glücklicherweise noch nicht ganz zur Schließung. Man kauft sein Ticket nicht direkt im Broadway Tower, sondern ca 400 Meter entfernt im Café, wo auch die Parkplätze liegen.
Bei gutem Wetter soll man von hier oben eine Sicht bis zu hundert Kilometern weit haben und 16 Grafschaften sehen können, die Sicht bei meinem Besuch war deutlich geringer. Gebaut wurde der Broadway Tower in den letzten Jahren des 18. Jahrhunderts und er war eine Idee des berühmten Landschaftsgärtners Capability Brown. Eine gewisse Lady Coventry wollte wissen, ob man ein Leuchtfeuer von hier oben von ihrem Haus aus in Worcester, ca 35 Kilometer entfernt, sehen konnte. Sie übernahm die Baukosten, und die Lady musste feststellen, man konnte das Leuchtfeuer sehen. Da hatten sich doch die Baukosten gelohnt…

Später zog der exzentrische Sir Thomas Phillipps mit seiner Druckerei in den Turm, der den Ehrgeiz hatte, jedes jemals gedruckte Buch zu besitzen, was ihm zwar nicht gelang, aber er soll unendlich viele Bücher besessen haben, die er natürlich nie gelesen hatte und die teilweise noch originalverpackt, wie sie von den Buchhändlern geliefert worden waren, in seinem Haus herumstanden (nicht im Broadway Tower).

Der Turm verfügt über zwei Obergeschosse und die Aussichtsplattform. Ein Stockwerk ist den Präraffaeliten Dante Gabriel Rossetti und Edward Burne-Jones und vor allem William Morris gewidmet, die sich häufig im Broadway Tower trafen. Ein weiteres Stockwerk informiert über das Royal Observer Corps, das den Turm während der beiden Weltkriege benutzte, um feindliche Flugzeuge ausfindig zu machen. Am 2. Juni 1943 stürzte ein Armstrong Whitworth Whitley Bomber der Royal Air Force wegen schlechter Sicht direkt neben dem Turm ab, wobei die ganze Crew ums Leben kam.

Man kann den Besuch des Turmes sehr schön mit einem Besuch des kleinen, sehenswerten Ortes Broadway verknüpfen. Ich berichtete in meinem Blog früher schon einmal über meinen Aufenthalt dort im Lygon Arms Hotel.

Hier ist ein Film über den Broadway Tower.

Auf der Aussichtsplattform.
Eigenes Foto.

Auf dem Weg vom Café zum Turm.
Eigenes Foto.

Published in: on 21. März 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: