St Mary’s in Painswick (Gloucestershire) und die 99 Eiben

Eigenes Foto.

Wenn man auf der A46 durch den hübschen kleinen Ort Painswick, nördlich von Stroud in Gloucestershire, fährt, fällt die Kirche von St Mary’s sofort ins Auge. Die Kirche mit dem spitzen Turm im Zentrum des Ortes wird umrahmt von sehr vielen, schön in Form geschnittenen Eiben. Zu diesen Bäumen gibt es eine Legende, die sich bis heute erhalten hat. Die Legende besagt, dass auf dem Kirchhof exakt 99 Eiben stehen dürfen; sollte eine hundertste gepflanzt werden, würde der Teufel diese zerstören.
Man hielt sich in Painswick an diese Vorgabe und bekam im Jahr 2000 ein Problem, denn in der Diözese von Gloucester erhielt jede Gemeinde eine Eibe, die, um das neue Jahrtausend zu feiern, auf den jeweiligen Kirchhöfen eingepflanzt werden sollte. Mit einem unguten Gefühl wurde Eibe Nummer 100 gepflanzt…und siehe da, sie gedieh prächtig (da hatte der Teufel wohl nicht richtig aufgepasst).
Sieben Jahre später kippte eine andere Eibe auf Grund starker Regenfälle auf dem Kirchhof um, was den Baumbestand kurzfristig wieder auf 99 reduzierte; man bekam den Baum durch kräftiges Zurückschneiden wieder in den Griff und seine Genesung machte schnelle Fortschritte.

Die Painswick-Eiben wurden Anfang des 17. Jahrhunderts gepflanzt, sind also über 300 Jahre alt. Jeden September werden sie beschnitten, was etwa zwei Tonnen Baumschnitt ergibt. Diese Pflanzenreste werden aber nicht auf einer Deponie entsorgt oder geshreddert, sondern von einer Firma abgeholt, die daraus den Grundstoff für die Antikrebs-Droge Tamoxifen herstellt.

Da die Pflege der Bäume mehrere £1000 pro Jahr kostet, hat man so etwas wie ein „Adopt-A-Yew-Tree“-Projekt ins Leben gerufen; für £99 sponsert man „seinen“ Baum drei Jahre lang.

In jedem Jahr wird hier in St Mary’s die Painswick Clypping Ceremony durchgeführt, ein alter Brauch, bei dem am Sonntag nach dem 19. September die Gemeindemitglieder sich an den Händen fassen und sich um ihre Kirche stellen, während sie die Clypping Hymn singen, was ihrer Zuneigung zu ihrem Gotteshaus Ausdruck geben soll.

Leider schüttete es bei meinem Besuch Anfang März diesen Jahres wie aus Kannen, aber die dicht gewachsenen Bäume boten einen guten Schutz gegen den Regen.

Hier ist ein Film über die Painswick Yews.

Siehe auch meinen Blogeintrag über die fliegenden Teddybären von St Mary’s.

Eigenes Foto.

 

Eigenes Foto.

Diesen kleinen Grabstein zur Erinnerung an die Kirchenkatze Tilly fand ich auf dem Kirchhof.
Eigenes Foto.

Published in: on 23. März 2019 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2019/03/23/st-marys-in-painswick-in-gloucestershire-und-die-99-eiben/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Um es mit Goethe zu sagen: „Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß, was ich leide! Eine England-Reise wird mir dieses Jahr nicht vergönnt sein, nicht nur aus Brexit-Gründen. Umso mehr erfreuen Sie mich mit Ihren täglichen Reiseberichten, die die Sehnsucht etwas mildern. Speziell diese wunderschönen Eiben-Formen und den dazugehörigen Friedhof mag ich sehr. Obwohl Sie leider kein optimales Wetter hatten, war Ihr Reiseradius ganz schön ausgeweitet. Heute mal wieder an dieser Stelle: Herzlichen Dank für täglich erfrischende Neuigkeiten von der Insel. Bitte weiter so! Alles Gute und ein schönes Wochenende!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: