Die Öffentliche Bibliothek von Kensal Rise in London und der erbitterte Kampf gegen die Schließung

Welche Öffentliche Bibliothek kann schon von sich behaupten, von einem der größten Schriftsteller der Weltliteratur eröffnet worden zu sein? Die Public Library in Kensal Rise, einem Stadtteil im Nordwesten Londons, kann das. Niemand Geringeres als der amerikanische Autor Mark Twain eröffnete sie im Jahr 1900, in einem Gebäude, das das Oxforder All Souls College, der Eigentümer des Grundstücks, zur Verfügung stellte. Mark Twain schenkte der Bibliothek auch noch fünf seiner Bücher. Der Stahlmagnat und Philanthrop Andrew Carnegie unterstützte die Kensal Rise Library einige Jahre später mit einer Spende von £3,000. Im Laufe der Jahrzehnte fanden einige Umbauarbeiten im Gebäude statt; die Bibliothek war ein fester Bestandteil der Gemeinde von Kensal Rise. Doch dann zogen dunkle Wolken über der Public Library auf. Da zwei weitere Bibliotheken, die von Willesden Green und Kilburn nicht allzu weit entfernt waren, machte man sich im Gemeinderat Gedanken darüber, Kensal Rise aus Ersparnisgründe zu schließen. Doch sobald das laut wurde, gab es von seiten der Bevölkerung sofort Proteste.

Doch 2011 war es dann doch so weit; da der Brent Council, zu dessen Verantwortungsbereich Kensal Rise gehört, erhebliche Einschnitte im Haushalt hinnehmen musste, wurden mehrere Bibliotheken geschlossen, auch die, von der hier die Rede ist. Die Bürger gingen auf die Straße und protestierten energisch dagegen. Sie bauten vor dem Bibliotheksgebäude einen Pop up Library auf, zu der die Stadtteilbewohner nicht mehr benötigte Bücher brachten. Um diese vor Regen zu schützen, wurden Plastikplanen über die Behelfsregale gespannt, doch das Wetter vernichtete einen Teil der Bücher. Kensal Rise gab nicht auf, Freiwillige arbeiteten in der provisorischen Freiluft-Bibliothek und machten einen tollen Job. Unterstützung erhielten die Bürger von namhaften Schriftstellern wie Zadie Smith und Alan Bennett, auch die Pet Shop Boys und der Sänger Nick Cave setzten sich für den Erhalt der Bibliothek ein (hier ist ein Film über den Widerstand gegen die Schließung).

Dieser unermüdliche Einsatz führte dann doch zum Erfolg; die Bibliotheksräume wurden nicht in Wohnungen umfunktioniert und im Frühjahr 2017 gab es sie wieder, die Kensal Rise Library im Erdgeschoss des Gebäudes an der Straße Bathurst Gardens. Die Friends of Kensal Rise Library hatten Geld gesammelt, mit dem die Räumlichkeiten renoviert werden konnten und mit großem Enthusiasmus werden heute hier nicht nur Bücher ausgeliehen, sondern jede Menge Veranstaltungen und Fortbildungskurse angeboten. Jetzt fehlt nur noch die Fertigstellung der Kinderbibliothek und da wird schon wieder fleißig Geld gesammelt, um das schnellstmöglich zu bewerkstelligen.
                                                           VIEL ERFOLG!!!

Published in: on 29. März 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2019/03/29/die-oeffentliche-bibliothek-von-kensal-rise-in-london-und-der-erbitterte-kampf-gegen-die-schliessung/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: