Die Dry Stone Walling Association – Eine Gesellschaft, die sich für den Erhalt von Trockenmauern stark macht

Eine Dry Stone Wall in Lancashire.
Photo © Rude Health (cc-by-sa/2.0)

Wenn man durch die Yorkshire Dales fährt, sieht man, dass die Weiden dort zum großen Teil durch Trockenmauern und nicht durch Zäune umfasst werden. Diese Dry Stone Walls werden in Großbritannien schon seit mehr als 3000 Jahren verwendet und erfreuen sich eben auch heute noch großer Beliebtheit, denn sie sind robust und umweltfreundlich. Es müssen für die Umzäunung keine Bäume gefällt werden, die in den Regionen, in denen die Trockenmauern gebaut werden, sowieso nicht im Überfluss vorhanden sind.

Die 1968 gegründete Dry Stone Walling Association (DSWA) propagiert den Einsatz der Natursteine in der Landwirtschaft, veranstaltet Seminare und gibt Trainingskurse für Interessierte.
The main aims of the Association are to promote a greater understanding and knowledge about the traditional craft of dry stone walling and to encourage the repair and maintenance of dry stone walls throughout the country„.

Es gibt Zweigstellen der DSWA in Schottland, Wales und vielen Teilen Englands, die sich auf regionaler Ebene für den Einsatz der Dry Stone Walls stark machen.

HRH The Prince of Wales ist übrigens ein Befürworter des Trockenmauerbaus und ist Schirmherr der DSWA.

Es gibt in Großbritannien eine Fülle von Büchern und DVDs, die sich alle mit diesem Thema beschäftigen. Der Bau von Trockenmauern, bei denen kein Mörtel zur Anwendung kommt, erfreut sich auch in Privatgärten zunehmender Beliebtheit.

Hier ist ein Film über Dry Stone Walling in Derbyshire.

Das Buch zum Artikel:
Andy Radford: A Guide to Dry Stone Walling. The Crowood Press 2001. 128 Seiten. ISBN 978-1861264442.

…und eine Mauer in North Yorkshire.
Photo © Christopher Hall (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 5. Mai 2019 at 02:00  Comments (3)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2019/05/05/die-dry-stone-walling-association-of-great-britain/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Mein Freund Reg, mit dem ich einige Wanderungen in Derbyshire unternommen habe, sagte mit Blick auf die zahlreichen, schier endlosen Dry Stone Walls: „It has never been heard, that somebody got rich by doing that work.“
    Während ich Dry Stone Walls seit vielen Jahren kenne und oft kunstfertige Ausformungen bewundert habe, ist mir die Kunst des Hedgelaying erst recht viel später aufgefallen.
    Auch dafür gibt es eine „National Society“ = the NHLS
    Ausgesprochen attraktive „Hecken“ entstehen so.
    Einen schönen Link dazu habe ich gefunden = https://insteading.com/blog/hedge-laying/

  2. Ein für mich anrührender Zufall: heute vor drei Jahren starb Reg im Alter von 86 Jahren. Bis zuletzt sehr fit. Nur das Gedächtnis…
    „Many people have a memory. I have a forgettery. My forgettery is a very busy one.“

  3. Gut, dass es eine solche Gesellschaft gibt! Für mich gehören die Trockenmauern unbedingt zum Landschaftsbild Großbritanniens.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: