John Lobb – Ein Schuhmacher der Extraklasse in London

So wenig man bei der High Street-Ladenkette Boots, trotz des Namens, Schuhe kaufen kann, so wenig kann man bei John Lobb Bootmaker in der Londoner St James’s Street Nummer 9 Schuhe „von der Stange“ kaufen. Wer schnell ein paar Schuhe benötigt, ist bei der Firma Lobb am falschen Platz, denn man muss in der Regel ca sechs Monate warten, bis sie fertig werden, hier wird alles von Hand hergestellt. Der Edelschuhmacher hat sogar Repräsentanten, die regelmäßig durch die Welt fahren und die Maße der Füße ihrer wohlhabenden Klientel nehmen. Bei diesem Aufwand ist es nicht verwunderlich, dass die „hand-made shoes“ nicht unter tausend Pfund zu haben sind. Der Käufer muss schon tief in die Tasche greifen, wenn er bei John Lobb etwas erwerben möchte, dafür halten dann die Schuhe auch ein Leben lang.

Prince Charles, Frank Sinatra, Rex Harrison, Aristoteles Onassis und Margaret Thatcher gehören/gehörten zum Kundenkreis der Firma, die schon 1849 von besagtem John Lobb (1829-1895) gegründet wurde. Bis heute ist die Firma erstaunlicherweise noch immer in der Hand der Familie. Es gibt noch einen zweiten Strang, John Lobb Paris, der 1976 von der Firmengruppe Hermès  übernommen worden ist (der Firmengründer hatte im Jahr 1900 einen weiteren Laden in der französischen Hauptstadt eröffnet) und dort kann man „ready-to-wear shoes“ kaufen.

Natürlich hat das Unternehmen in der St James’s Street auch Royal Warrants; es ist Hoflieferant für Prince Charles und den Duke of Edinburgh.

Dieser Film der British Pathé aus dem Jahr 1945 zeigt wie damals die Schuhe angefertigt wurden und in diesem Film kann man sehen wie es heute bei der Firma John Lobb zugeht (auch nicht viel anders).

John Lobb
9 St. James’s Street
London
SW1A 1E

„The most beautiful shop in the world“, so das Esquire Magazine.
Author: OlafJanssen
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Published in: on 28. Mai 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: