Meine Brighton-Trilogie Teil 2: The Upside Down House an der Strandpromenade

Nach Bournemouth, Christchurch und Intu Lakeside in Essex hat seit dem 13. Mai auch Brighton sein Upside Down House an der Strandpromenade, und das wird richtig gut besucht. Schon kurz nach der Eröffnung bildeten sich lange Schlangen vor dem kuriosen, auf dem Kopf stehenden Haus.

Das Kuriose an dem voll eingerichteten Gebäude ist, dass man Fotos oder Selfies machen kann, bei denen es aussieht, als hänge man von der Decke herunter oder mache einen Handstand auf dem Esszimmertisch, denn das Mobiliar des Upside Down House ist an der Decke befestigt, und wenn man das Foto um 180° dreht, entsteht dieser witzige Effekt. Am besten, man sieht sich das einmal im Film an.

Das Haus soll den Jahreszeiten entsprechend jeweils umdekoriert werden, so wird es zu Ostern anders aussehen als zum Beispiel zu  Halloween und zu Weihnachten.

Man findet das Haus an der Strandpromenade zwischen dem i360-Turm und dem Brighton Bandstand.

Der Eintrittspreis beträgt bei der Online-Vorausbuchung £7, und das Ticket ist einen ganzen Tag lang gültig. Also: Die ideale Attraktion für die Selfie-Generation.

Published in: on 8. Juni 2019 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,