Englische Wassertürme im Bild

Sieht aus wie ein Burgturm, ist aber keiner: Der Croydon Water Tower (Greater London).
Photo © Stephen Richards (cc-by-sa/2.0)

Um wieder einmal eine Definition der Wikipedia zu zitieren: „Wasserturm ist die Bezeichnung für ein Betriebsbauwerk der Wasserversorgung, das einen Hochbehälter zur Speicherung von Trinkwasser oder Brauchwasser besitzt“.
Es gibt in England einige dieser Türme zu sehen, von denen ich bereits zwei in meinem Blog vorgestellt habe, den Jumbo Water Tower in Colchester (Essex) und den als House in the Clouds umgebauten Turm in Thorpeness (Suffolk). Wie so ein Wasserturm funktioniert, zeigt dieser Film.

In meinem heutigen Blogeintrag möchte ich einmal Bilder von den unterschiedlichen Bauweisen dieser Türme vorstellen.

1914 erbaut: Der Water Tower in East Grinstead (West Sussex).
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

Auch das ist ein Wasserturm: In Rye (East Sussex).
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

Dort wird heute kein Wasser mehr gespeichert, sondern darin gewohnt: Der Water Tower von Kilverstone Hall am Ortsrand von Thetford (Norfolk).
Photo © Evelyn Simak (cc-by-sa/2.0)

Keine Kirche: Der Carshalton Water Tower bei Sutton (Surrey).
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

1962 errichtet: Ein Wasserturm bei Droitwich (Worcestershire), der auch gleichzeitig als Mobilfunk-Sendeanlage genutzt wird.
Photo © Philip Halling (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 26. Juni 2019 at 02:00  Comments (1)  
Tags: