Godalming (Surrey) und der Funker der „Titanic“ John George Phillips (1887-1912)

The Phillips Memorial Cloister in Godalming (Surrey).
Photo © David960 (cc-by-sa/2.0)

Das Wort „Held“ wird meiner Ansicht nach heute viel zu oft verwendet. Wenn ein Bundesligaspieler ein entscheidendes Tor schießt, wird er von den Medien gleich als Held bezeichnet.

Ein wahrer Held war der gerade erst 25 Jahre alt gewordene John George Phillips, der 1912 beim Untergang der Titanic ums Leben kam. Er war damals auf dem Schiff der Chief Wireless Telegraphist, also der hauptverantwortliche Funker, der in jener verhängnisvollen Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 auf dem Nordatlantik, als die Titanic mit einem Eisberg kollidierte, Dienst hatte. Unermüdlich sandte Phillips per Funk Hilferufe in die Nacht, um Schiffe aus der näheren Umgebung zur Unfallstelle zu holen. Durch seinen Einsatz, den er mit seinem Leben bezahlen musste, konnten viele Menschen vor dem Ertrinken gerettet werden, da die von ihm herbeigerufene Carpathia Schiffbrüchige aufnehmen konnte.

John George Phillips wurde am 11. April 1887 in der Farncombe Street Nummer 11 in Godalming (Surrey) geboren. Godalming ist eine Stadt mit rund 20 000 Einwohnern, die sechs Kilometer südwestlich von Guildford liegt. An dem Haus in der Farncombe Street erinnert eine blaue Plakette an den Funker, angebracht zwischen einer Pizzeria und einem Beerdigungsinstitut. Aber nicht nur diese Plakette ruft noch heute Erinnerungen an den jungen Mann wach. Ihm zu Ehren wurde The Phillips Memorial Cloister angelegt und zwar von niemand geringerem als von der berühmten Gartendesignerin Gertrude Jekyll, in Zusammenarbeit mit dem Architekten Hugh Thackeray Turner. Auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Untergang der Titanic wurde diese Gartenanlage in Godalming eröffnet. Den Mittelpunkt bildet ein steinernes Denkmal

Die Stadt Godalming hat ihren im Meer ertrunkenen Sohn noch heute im Herzen. Am 90. Jahrestag des Titanic-Untergangs im Jahr 2002 hat der Town Council das Grab der Familie Phillips auf dem Nightingale Cemetery wieder neu hergerichtet. Dort liegen Johns Eltern und seine Zwillingsschwestern begraben. Auf der rechteckigen weißen Grabanlage steht in der Mitte ein kleiner Obelisk in der Form eines Eisbergs, der dem Sohn bzw. dem Bruder einen so frühen Tod gebracht hat.

Im Godalming Museum findet man weitere Erinnerungsstücke an John George Phillips. Ich finde es großartig, dass man die Erinnerung an die Heldentat eines jungen Mannes noch nach mehr als hundert Jahren aufrecht erhält!

Dieser Film zeigt das Leben des jungen Mannes, der auch Jack statt John genannt wurde.

Siehe auch zum Thema meinen Blogeintrag über die Anker der Titanic.

Das Denkmal für John George Phillips im Phillips Memorial Cloister.
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

Das Museum in der High Street.
Photo © Basher Eyre (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 13. September 2019 at 02:00  Comments (2)  
Tags: , ,