8 Wildwood Road, Hampstead Garden Suburb in London – Hier wurde eine berühmte Schauspielerin geboren

Elizabeth Taylors Geburtshaus.
Photo: Alan Patient of http://www.plaquesoflondon.co.uk and London remembers.

Am 27. Februar 1932 wurde im Londoner Stadtteil Hampstead Garden Suburb in der Wildwood Road Nummer 8 ein Mädchen geboren, dessen amerikanische Eltern der Kunsthändler Francis Taylor und die ehemalige Schauspielerin Sara Taylor waren. Sie nannten ihre Tochter Elizabeth, und das kleine Mädchen wuchs in dem großen Haus auf, das man Heathwood genannt hatte, und genoss seine Kindheit hier, wo es in der Umgebung in Wald und Feld spielen konnte.

Das kleine Mädchen wurde zu einer berühmten Schauspielerin, meist nur kurz Liz Taylor genannt. Auch noch viele Jahrzehnte später erinnerte sie sich sehr gern an das Haus in der Wildwood Road und wünschte sich kurz vor ihrem Tod nichts mehr, als dass man in Heathwood eine blaue Plakette anbringen würde, die darauf hinweist, dass sie hier geboren wurde. Diesen Wunsch vertraute sie dem Journalisten Matthew Wright an, der sich nach Elizabeth Taylors Tod am 23. März 2011 daran machte, den Wunsch der Schauspielerin zu erfüllen. Doch da gab es Probleme, denn English Heritage, die über die Vergabe der Plaketten entscheidet, hat gewisse Richtlinien, die unter anderem besagen, dass Plaketten erst zwanzig Jahre nach dem Tod der betreffenden Person installiert werden. Matthew Wright versuchte eine Ausnahmegenehmigung zu bekommen, doch English Heritage blieb hart. Wenn man einmal Ausnahmen macht, wo führt das hin?

Bis zum Jahr 2031 wollte man nicht warten, und so prangt nun am Haus Nummer 8 in der ruhigen, baumbestandenen Wildwood Road im ersten Stock eine blaue Plakette, aber keine vom English Heritage, sondern eine von der Hampstead Garden Suburb Residents Association, im Jahr 2015 angebracht. Die Aufschrift lautet: „Dame Elizabeth Taylor Actress was born here in 1932 and lived here until 1939„. Also: Wunsch erfüllt (es muss ja nicht immer eine Plakette von English Heritage sein).

Das imposante 1926 gebaute Haus wurde im Jahr 2009 für über £5 Millionen verkauft, der heutige Wert dürfte weit höher liegen. Bevor die Taylors einzogen, wohnte hier der Maler Augustus John (1878-1961), der seinen späteren Erfolg in den USA dem Kunsthändler Francis Taylor zu verdanken hatte. Entworfen wurde das Haus von dem Architekten Matthew Dawson, der sich einen Namen machte, als er das später in ein Hotel umfunktionierte Haus auf Burgh Island baute (s, dazu meinen Blogeintrag).

 

Published in: on 7. Oktober 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: