Thornbury Castle Hotel in Gloucestershire re-revisited

Eigenes Foto

Nachdem ich im März diesen Jahres über meinen achten Besuch im Thornbury Castle bei Bristol berichtete, war ich in der letzten Woche noch einmal dort. Dieses wunderschöne Burghotel hat einen festen Platz in meinem Herzen eingenommen. Bei meinem letzten dreitägigen Aufenthalt wohnten wir in der Edward Suite, die ich bisher noch nicht kannte. Nach dem Betreten der Suite gelangt man zuerst in den Wohnraum, dann geht es durch eine weitere Tür in ein Treppenhaus, das auf der einen Seite nach oben führt (aber gesperrt ist) und auf der anderen Seite über einige Stufen in das Schlafzimmer, das mit dicken Eichenbalken ausgestattet ist. Von dort aus blickt der Gast in den Innenhof der Burg.

Erstaunlicherweise war das Thornbury Castle Hotel vom Sonntag bis zum Mittwoch fast komplett ausgebucht, was für diese Jahreszeit recht ungewöhnlich ist. Das Personal des Hotels ist sehr kompetent und freundlich, angefangen von den jungen Damen in der Rezeption bis zum Service im Restaurant, wo wir wieder von Pedro aus Portugal bedient wurden.

Auf dem Weg von der Lounge ins Restaurant wird jeder Gast von der Hotelkatze begutachtet, die es sich jeden Abend an der Rezeption gemütlich macht. Sie wird vom Personal gehegt und gepflegt und fühlt sich in der Burg sichtlich wohl.

In einem Gespräch mit dem Hotelmanager Tim Pettifer erfuhren wir, dass Thornbury Castle von einer Investment-Firma aus Dubai übernommen worden ist und dass ab Februar 2020 umfangreiche Renovierungsarbeiten stattfinden werden. Ich bin da etwas skeptisch, was die Zukunft des in den letzten Jahren mehrfach verkauften Hotels angeht. Ob eine Investment-Firma im fernen Dubai wirklich Interesse an diesem wunderschönen Gebäude hat? Oder ob das Hotel nach der Renovierung erneut zum Verkauf gestellt wird? Der Manager ist sehr zuversichtlich und meint, dass strenge Bauvorschriften bei diesem historischen Gebäude verhindern, dass es zu stark verändert wird.

Im Juli diesen Jahres erschien ein Buch über die Burg mit dem Titel „Thornbury Castle Revisited“ (Redcliffe Press 2019. 138 Seiten), geschrieben von Tony Cherry und Meg Wise (die wir im Thornbury Museum kennen lernten). Das Buch wurde anlässlich der Veröffentlichung in der Tudor Hall des Hotels aus der Taufe gehoben und auch an der Rezeption verkauft.

Hier geht es zu unserer Edward Suite.
Eigenes Foto.

In der Edward Suite.
Eigenes Foto.

Eine der beiden Lounges.
Eigenes Foto.

„Please let me in in, I’m freezing“. Die Hotelkatze, die ich natürlich gleich mit ins Warme nahm.
Eigenes Foto.

Foto meines Exemplares.

Published in: on 6. November 2019 at 02:00  Comments (1)  
Tags: