Cambridge University Breaking and Entering Society

Die Great Hall des Trinity Colleges in Cambridge.
Author: Ian Howard
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Ich hatte mir immer vorgestellt, dass die Studenten der beiden großen Universitätsstädte Oxford und Cambridge alle Hände voll mit ihrem Studium zu tun hätten und froh wären, nachts ein paar Stunden schlafen und sich entspannen zu können. Doch das scheint nicht ganz zu stimmen, zumindest, was die Mitglieder der Cambridge University Breaking and Entering Society, kurz CUBES genannt, angeht. Das Ziel dieser „Gesellschaft“, überall dort in der Universität einzudringen, wo es ausdrücklich untersagt ist, das heißt, eine verschlossene Tür ruft automatisch den Jagdinstinkt der CUBES hervor. Sie tüfteln aus, wie man am besten diese Tür aufbekommt, um dann voller Stolz sagen zu können „We have done it again!“ Sie hinterlassen eine Nachricht, dass der verbotene Raum „gecubt“ worden, richten bei ihren Aktionen aber keinerlei Schaden an.

Die bekannteste „Tat“ der CUBES war sicher 1986 der nächtliche Einbruch in die großartige Great Hall des Trinity Colleges, wo das Abendessen eingenommen wird. Anstelle ihrer sonst üblichen Nachricht, dass die CUBES hier waren, platzierten die Studenten dieses Mal  eine Spielzeugente ganz oben im Gebälk der Hall, dort, wo man nur ganz schlecht hinkommt. Die Studenten schlossen die Ente schnell in ihr Herz, und als das Tier mit viel Aufwand entfernt worden war, wollten sie sie wieder haben, was dann schließlich auch geschah.

Solche Aktionen, „pranks“, sind sicher das Salz in der Suppe des studentischen Alltags.