Die Time Ceremony in Oxfords Merton College

Fellow’s Quad und Sonnenuhr im Merton College.
Photo © Virginia Knight (cc-by-sa/2.0)

Einmal im Jahr spielt sich in Oxfords Merton College mitten in der Nacht ein merkwürdiges Zeremoniell ab: Am letzten Sonntag des Monats Oktober treffen sich die Studentinnen und Studenten des College morgens um 2 Uhr auf dem Fellow’s Quad, einem großen Rasenplatz, den Anfang des 17. Jahrhunderts der damalige Warden Sir Henry Savile anlegen ließ, an der Sonnenuhr, um von dort aus eine Stunde lang rückwärts um den Platz zu laufen…bis es wieder 2 Uhr ist, denn ist dieser Nacht findet die Zeitumstellung statt und die Uhren werden eine Stunde zurückgestellt. Bei der Zeremonie tragen die Studenten des Merton College ihre akademische Kleidung und, damit es nicht langweilig wird, trinkt man, während der Rückwärtsgang eingeschaltet ist, jede Menge Portwein.

Seit 1971 existiert diese Tradition des College und der Grund für das Rückwärtslaufen? „Saving the universe by stabilising the time-space continuum„, heißt es da in Oxford, eine schräge Erklärung für einen ebenso schrägen Brauch.

Einige der vielen Männer und Frauen, die das Merton College in den letzten Jahrzehnten besucht haben, sind beispielsweise die beiden Schriftsteller Mark Haddon und Anthony Holden, die Musiker Iain Burnside und Gareth Glyn, die Historiker Clare Griffiths und Sir Ian Kershaw und die Politiker Liz Truss und Ed Vaizey, um nur einige wenige zu nennen. Ob die auch alle an der Time Ceremony teilgenommen haben, kann ich leider nicht sagen.

Hier ist ein Film über das Oxford College.

Merton College
Photo © Christine Matthews (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 8. Dezember 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: