Reddam House – Eine Schule in einem beeindruckenden viktorianischen Haus in Berkshire

John Walter III (1818-1894) war ein wohlhabender Mann, als er 1865 auf dem Bearwood Estate-Gelände ein riesiges Haus bauen ließ, das von dem schottischen Architekten Robert Kerr entworfen wurde. Als Inhaber der Tageszeitung The Times besaß er genügend Geld, denn das Gebäude verschlang in den Baujahren 1865 bis 1874 nach heutigen Maßstäben rund £17 Millionen und gehört zu den größten viktorianischen Gebäuden des Landes.
Während des Ersten Weltkriegs diente Bearwood House, wie so viele andere Herrenhäuser damals auch, als Genesungsheim für verwundete Soldaten, in diesem Fall waren es Kanadier. Als nächstes zog die Royal Merchant Navy School, ein Waisenhaus, ein, aus der in den 1960er Jahren das Bearwood College entstand, das als reine Schule für Jungen, bis 2014 existierte. Hohe Unterhaltskosten für das riesige Haus und sinkende Schülerzahlen führten zum Ende des Colleges. Glücklicherweise kam es nicht zu einem länger andauerndem Leerstand, denn Bearwood House wurde 2015 von der international tätigen Gruppe unabhängiger Schulen namens Reddam House übernommen, die unter anderem Schulen in Australien und Südafrika betreibt.

In dem jetzt Reddam House Berkshire genannten Gebäude (hier ist ein kurzer Film) werden Kinder im Alter von drei Monaten (!) bis 18 Jahren unterrichtet; man versucht hier, im Gegensatz zu dem traditionellen britischen Schulsystem, alternative Methoden anzubieten und das offensichtlich mit großem Erfolg, denn schon nach kurzer Zeit erhielt die Schule ein großartiges Rating im Independent Schools Inspectorate Report. In fünf Kategorien erhielt das Reddam House die Note „Excellent“, und dreimal die Note „Good“ in den restlichen drei anderen Kategorien.

Rund 600 Schülerinnen und Schüler besuchen das Reddam House, darunter knapp 50 Boarders, die auch in dem Gebäude wohnen.

Das Haus wurde bereits einige Male als Drehort für Filme verwendet; zum Beispiel in der „Inspector Barnaby„-TV-Serie in der Episode „Death in the Slow Lane“ (dt. „Unter Oldtimern“); ich berichtete in meinem Blog darüber.

Reddam House liegt südlich der Autobahn M4 und südlich des Ortes Sindlesham, die Zufahrt erfolgt über die Bearwood Road/New Road.

 

Published in: on 29. Dezember 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: