Old Tom Parr – War er einer der ältesten Menschen, die je gelebt haben?

This work is in the public domain.

Alberbury ist ein kleines Dorf westlich von Shrewsbury in der Grafschaft Shropshire. Hier soll im Jahr 1483 Thomas Parr das Licht der Welt erblickt haben, und er sollte ein so langes Leben vor sich haben wie es wohl kaum ein anderer Mensch irgendwo auf der Welt von sich behaupten konnte. Er starb im Jahr 1635 und wurde somit 153 Jahre alt (wenn denn die Urkunden alle stimmen). Besonders viel über sein Leben ist nicht bekannt. Seine Ernährung bestand hauptsächlich aus Käse und hartem Brot, dazu trank er gern Sauermilch. Soll das das Geheimnis seines hohen Alters gewesen sein? Dann würde ich lieber halb so alt werden und dafür nettere Dinge essen und trinken.

Im Alter von 80 Jahren, also kaum der Teenagerzeit entwachsen, heiratete Tom Parr und zeugte zwei Kinder, die aber bald starben. Als er schon über hundert Jahre alt war, hatte er eine außereheliche Affäre, aus der ein Kind entstand. Als Buße für diese frevlerische Aktion musste sich Tom in ein weißes Gewand gehüllt einen Tag lang in die Dorfkirche von Wollaston stellen.

Nach dem Tod seiner Frau heiratete Tom erneut (er war mittlerweile 122 Jahre alt), aus dieser Beziehung entstanden keine Kinder mehr, wahrscheinlich war seine Frau schon zu alt, denn er selbst erfreute sich wohl noch immer einer gewissen Standfestigkeit im Bett.

Old Tom Parr, wie er damals genannt wurde, war auf Grund seines biblischen Alters im ganzen Land bekannt und 1635, als es schon langsam mit ihm zu Ende ging, stellte ihn der Earl of Arundel dem regierenden König, Charles II, vor. Tom Parr, der Zeit seines Lebens auf dem Land gelebt hatte, bekam die schlechte Londoner Luft und das Essen dort überhaupt nicht, und so starb er noch im gleichen Jahr. Charles II sorgte dafür, dass Tom Parr am 15. November 1635 in der Westminster Abbey beigesetzt wurde, was eine große Ehre war.

Peter Paul Rubens, Antoon van Dyck und einige andere Maler porträtierten Old Tom Parr. Die Londoner National Portrait Gallery besitzt eine ganze Menge dieser Porträts.

Inwieweit das Alter Tom Parrs tatsächlich stimmt, ist zweifelhaft, aber es ist auf jeden Fall eine nette Geschichte.

Das Cottage bei Wollaston in Shropshire, in dem Tomas Parr lebte, verfiel im Lauf der Jahrhunderte, es blieben nur noch einige Ruinenreste über. 1972  wurde das Grundstück aufgekauft, und das Cottage später neu erbaut (hier ist ein Film über die Eigentümerin), das man jetzt bei Jennies Cottages mieten kann.

Das alte Cottage, in dem Tom Parr wohnte.
This work is in the public domain.

St John the Baptist. In dieser Kirche soll Tom Parr im Alter von 100 Jahren Buße getan haben.
Photo © John Firth (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 9. Januar 2020 at 02:00  Comments (2)  
Tags: