Mein Buchtipp – Steve Haywood: One Man and a Narrowboat

Foto meines Exemplares.

Anders als Paul Gogarty (siehe dazu meinen Blogeintrag), der 900 Meilen auf englischen Kanälen gefahren ist, hat Steve Haywood  nur die Stecke Oxford – Bristol mit einem Hausboot abgefahren. Da ich selbst einmal die Strecke Evesham – Stratford – Evesham mit einem Narrowboat gefahren bin, las ich mit großem Interesse Steve Haywoods Buch „One Man and a Narrowboat: Slowing Down Time on England’s Waterways„.

A very enjoyable book  to read – light-hearted, interesting and informative. What a way to travel!“ meint David Suchet, der als Darsteller des Hercule Poirot in der Fernsehserie „Poirot“ Erfolg hatte und der auch als Vizepräsident des Lichfield and Hatherton Canals Trusts an englischen Kanälen sehr interessiert ist.

Man lernt eine ganze Menge aus diesem Buch, das im Zeitlupentempo durch die englische Landschaft über Banbury, Stratford-upon-Avon, Tewkesbury, Gloucester, über die Severnmündung (die nicht ganz so einfach mit einem Narrowboat zu bewältigen ist) bis nach Bristol führt. Wer eine Hausboot-Tour auf diesem Streckenabschnitt plant, kann sich mit diesem Buch optimal vorbereiten. Der Narrowboat-Neuling sollte das aber nicht allein wie Haywood tun, sondern mindestens zu zweit unterwegs sein, denn es erwarten den „Kapitän“ Dutzende von Schleusen unterwegs und die sind nicht so ganz leicht allein zu bewältigen!

Steve Haywood: One Man and a Narrowboat: Slowing Down Time on England’s Waterways. Summersdale 2009. 309 Seiten. ISBN 978-1-84024-736-7.

 

Published in: on 18. Februar 2020 at 02:00  Comments (6)