The Chelsea Pensioners – Damen und Herren in Scharlachrot und Blau

Royal Hospital, Chelsea.
Photo © Julian Osley (cc-by-sa/2.0)

Mitten in London, in Chelsea, liegt das Royal Hospital Chelsea, in dem man keine „Normalkranken“ findet, sondern die sogenannten Chelsea Pensioners, ehemalige Armeeangehörige, die aus Altersgründen nicht mehr dem Militärdienst angehören. Hier werden die alten Herren, und seit dem Jahr 2009 auch Damen, mit allem versorgt, was sie brauchen, zum Beispiel mit Vollpension, Unterkunft und Kleidung und auch die medizininsche Versorgung ist kostenfrei. Dafür verzichten sie auf ihre Pension.

Die Chelsea Pensioners dürfen zwar Zivilkleidung tragen, es wird aber doch Wert darauf gelegt, dass sie möglichst häufig ihre blaue oder ihre scharlachrote Uniform tragen; bei besonderen feierlichen Anlässen ist die rote Uniform Pflicht.

Da die Zimmer der Chelsea Pensioners recht klein waren (knapp 9 m²) und sich mehrere ein Badezimmer und eine Toilette teilen mussten,  wurde das Haus in großem Stil umgebaut. 2015 konnten die Pensioners in neue, deutlich größere und zeitgemäßere Apartments einziehen, mit Wohnzimmer, Schlafzimmer und eigenem Badezimmer. Dieser Film zeigt die neuen Unterkünfte.

Ende 2010 nahmen die Chelsea Pensioners eine CD auf, die unter dem Titel „Men in Scarlet“ auf den Markt kam und sich so gut verkaufte, dass sie sogar in die britischen Charts kam. 7 Herren mit geeigneten Stimmen, unterstützt von Vera Lynn und Katherine Jenkins, sangen Titel wie „King and Country„, „Jerusalem“ und „Goodnight Sweetheart“.

Wenn jemand von den Damen und Herren im Royal Hospital Chelsea stirbt, wird sie/er auf dem Brookwood Cemetery bei Woking in Surrey beigesetzt; dort gibt es ein eigenes Areal für sie, sowie ein Denkmal.

Zwei Chelsea Pensioners in voller Montur.
Photo © David Anstiss (cc-by-sa/2.0)

Das Denkmal für die Chelsea Pensioners auf dem Brookwood Cemetery.
Photo © Alan Hunt (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 17. März 2020 at 02:00  Comments (1)  
Tags: