Little Korea in New Malden (Greater London)

Die High Street von New Malden.
Photo © Colin Smith (cc-by-sa/2.0)

Wenn man durch manche Straßenzüge Londons oder auch anderer Städte fährt, meint man, in einem anderen Erdteil zu sein. Mir ging es so, als ich einmal durch Nuneaton in der Grafschaft Warwickshire fuhr. Ich fühlte mich nach Indien versetzt; auf der Straße waren überwiegend Männer mit Turbanen zu sehen, die Geschäfte waren fast alle in der Hand von Indern und trugen entsprechende Schriftzüge.

In dem Londoner Stadtteil New Malden im Südwesten der Stadt, der zum Royal Borough of Kingston upon Thames gehört, prägen Koreaner das Stadtbild. Hier sollen etwa 8000 Süd-Koreaner leben, im gesamten Borough sogar 20 000. Damit stellt dieser Teil Londons die größte koreanische Gemeinde in ganz Europa dar.
New Malden dient als kulturelles und als Einkaufszentrum der in London lebenden Koreaner; so findet man hier zahlreiche Cafés und Restaurants und kleine von Koreanern geführte Supermärkte. Korea Foods ist wohl der größte auf koreanische Waren spezialisierte Supermarkt. Viele Läden sind in Englisch und Hangeul, der koreanischen Buchstabenschrift, beschriftet. Mehrere Festivals werden jedes Jahr in New Malden und in Kingston upon Thames veranstaltet, zum Beispiel Chuseok, Koreas Herbstfestival, das London Korean Festival und am 15. August wird der Korea Independence Day gefeiert.

Es gibt auch Integrationsprobleme in New Malden. Die Kulturen der Engländer und der Koreaner sind doch sehr unterschiedlich; so gehen die Asiaten gern abends in ihre Karaoke-Bars, während die Engländer sich in ihre Pubs zurückziehen. Die Korean Residents’ Society versucht, Hilfestellung zu leisten bei der gesellschaftlichen Integration und beim Erlernen der englischen Sprache.

Ein koreanischer Supermarkt in New Malden.
Author: tawalker
This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

Published in: on 25. April 2020 at 02:00  Comments (4)  
Tags: