Der französische Komponist Claude Debussy (1862-1918) und das Grand Hotel in Eastbourne (Kent)

Claude Debussy.
This work is in the public domain.

Am 14. Oktober 1904 versuchte eine Frau mitten auf dem Place de la Concorde in Paris, sich das Leben zu nehmen. Mit einem Revolver schoss sie sich mehrfach in die Brust, aber es gelang ihr nicht, sich zu töten. Schwer verletzt wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Name: Rosalie Lilly Debussy. Der Grund: Ihr Mann, der berühmte Komponist Claude Debussy (1862-1918) hatte sie wegen einer anderen Frau verlassen.
Der Selbstmordversuch geschah auf dem berühmten Platz in Paris, in Sichtweite eines der besten und renommiertesten Grand Hotels der Stadt, dem Crillon (in dem ich einmal einige Tage lang wohnte und es sehr genoss).

Etwa 450 Kilometer nördlich von Paris liegt an der Südküste von Kent, in Eastbourne, ein weiteres Grand Hotel, das mit dem französischen Komponisten in Zusammenhang steht. Hierhin flüchtete Debussy mit seiner Geliebten, der Bankierstochter Emma Bardac, die er bald darauf heiratete, um dem Skandal in Paris zu entgehen, denn der Selbstmordversuch seiner Ex und die anstehende Scheidung hatten dort hohe Wellen geschlagen.
Zwei Monate lang wohnten Claude Debussy und die schwangere Emma Bardac in einem Zimmer im Eastbourne Grand Hotel; während dieser Zeit vollendete der Komponist sein Werk La mer, trois esquisses symphoniques pour orchestre (hier ist ein Ausschnitt), an dem er schon seit 1903 gearbeitet hatte. Wer heute noch einmal auf den Spuren des Paares aus Paris wandeln möchte, braucht sich im Hotel nur das Zimmer 200 reservieren lassen, das auch die Debussy Suite genannt wird. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf das Meer.

Das Grand Hotel gehört zu der kleinen Gruppe der Elite Hotels, zu der auch Tylney Hall bei Hook (Hampshire) und Ashdown Park bei Forest Row (East Sussex) gehören, über die ich in meinem Blog geschrieben habe. Es verfügt über 152 Zimmer, von denen 23 Suiten sind.
Die Übernachtungspreise beginnen etwa bei 220 Euro für ein Standardzimmer. Hier ist ein Film über das Haus.

Eastbourne hat den Ruf, dass die Einwohner einen sehr hohen Altersdurchschnitt haben; tatsächlich liegt das Durchschnittsalter in einigen Teilen der Stadt bei über 70 Jahren.
Ich mag die Promenade am Meer, die Pier und die unzähligen Strandhütten; man kann hier endlos lange spazieren gehen.

The Grand Hotel
King Edward’s Parade
Eastbourne BN21 4EQ