Der tragische Tod des Detective Chief Inspector Morse in Oxford

Das Quad im Exeter College, in dem Morse einen Herzinfarkt erleidet.
Author: Simon Q.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

Im Laufe der Jahre habe ich einige Male über Detective Chief Inspector Morse geschrieben, ein „Romanheld“, den sich der Krimiautor Colin Dexter (1930-2017) ausgedacht hatte. Die TV-Serie „Inspector Morse„, die auf den Büchern basiert, besitzt in England Kultstatus. In Deutschland wurden merkwürdigerweise nur einige wenige Episoden synchronisiert und sind hierzulande nahezu unbekannt. Die Spin-Offs dagegen, „Lewis“ und „Der junge Morse“ (im Original „Endeavour„), liefen bzw. laufen im ZDF bzw. auf ZDFneo.

Der letzte Roman Colin Dexters und die letzte TV-Episode haben den genialen Titel „The Remorseful Day“ und darin werden wir mit dem Tod des kantigen, manchmal ruppigen, whiskytrinkenden Inspektors konfrontiert, der am liebsten Richard Wagner-Kompositionen hört und schwierige Kreuzworträtsel löst. Es sind sowohl im Buch als auch im Film sehr emotionale Momente, weil der Polizist einem doch sehr ans Herz gewachsen ist (so ging es zumindest mir).

In dem Roman „The Remorseful Day“, der in deutscher Übersetzung als „Und kurz ist unser Leben“ erschien, erleidet Morse zuhause einen Herzinfarkt, kann gerade noch den Notruf wählen und stirbt im Krankenhaus. Im Film hat man einen anderen Ort für die Szene mit dem Herzinfarkt gewählt, nämlich das Quad des Exeter Colleges in Oxford (Quad=Von Gebäuden umstandener Innenhof eines Colleges); dort bricht der von John Thaw (1942-2002) verkörperte Inspektor zusammen. Herbeieilende Passanten kommen ihm zu Hilfe, rufen einen Krankenwagen, der ihn ins Krankenhaus bringt, wo er dann verstirbt. John Thaw, der bei den Dreharbeiten selbst schon schwer an Krebs erkrankt war, spielt diese Szenen (hier zu sehen) sehr ergreifend. Während Morse auf dem Rasen des Colleges mit dem Tode ringt, wird im Hintergrund Gabriel FaurésIn paradisum“ gespielt, der letzte Teil des „Requiems„. Faurés Komposition wurde erstmals bei der Begräbnisfeier des Architekten Joseph Lesoufaché am 16. Januar 1888 in der Pariser Madeleine-Kirche aufgeführt.

Morse und sein Assistent Lewis hatten kurz zuvor noch einen gemeinsamen Drink in der Abenddämmerung in einem Pub zu sich genommen, wo sich das Ende des Inspektor bereits abzeichnet. Diese Szene wurde am River Cherwell im Victoria Arms bei Old Marston in Oxfordshire gedreht. Morse zitiert darin aus einem Gedicht von Alfred Edward Housman, in dem der „remorseful day“ genannt wird. Sehr beeindruckend und hier zu sehen.

Das Exeter College in Oxford liegt an der Turl Street; hier studierten zum Beispiel die Schriftsteller Martin Amis, Alan Bennett und J.R.R. Tolkien.

Das Exeter College in der Turl Street.
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 7. Mai 2020 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: ,