Die „lauschenden Ohren“ bei Greatstone-on-Sea (Kent)

Nur gut zwanzig Autominuten vom Channel Tunnel entfernt, gelangt man erst über die A259 und dann bei New Romney über die B2071 in eine andere Welt, wenn man in die Romney Marsh und nach Dungeness fährt. Für mich hat diese Region von Kent eine ganz eigenartige Atmosphäre. Mehrfach habe ich darüber in meinem Blog berichtet, und ich kann einen Abstecher bis hinunter zum Britannia Inn sehr empfehlen.
Bei Greatstone-on Sea, auf der dem Meer abgewandten Seite, sieht man merkwürdige Betongebilde, deren Zweck sich auf den ersten Blick nicht erschließt. Es handelt sich hierbei um sogenannte „Sound Mirrors„, oder auch „Acoustic Mirrors„, das sind militärische Konstruktionen, die zwischen den beiden Weltkriegen installiert wurden, um feindliche Luftschiffe und Flugzeuge bereits hören zu können, bevor sie in Sichtweite waren, also eine Art Radar-Vorgänger.

Die bei Greatstone aufgestellten drei „lauschenden Ohren“ haben unterschiedliche Formen. Eines der Gebilde besteht aus einer 70 Meter  langen und 5 Meter hohen leicht gewölbten Mauer, die beiden anderen ähneln schon mehr  Ohren. Im Brennpunkt der drei Reflektoren hatte man Mikrofone installiert.

Der Erfolg dieser Sound Mirrors hielt sich in Grenzen; oft störten auf dem Ärmelkanal vorbeifahrende Schiffe den Empfang, und als die Flugzeuge immer höhere Geschwindigkeiten erreichten, wurde die Vorwarnzeit immer kürzer. Als man kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges das Radar erfand und einsetzen konnte, erwiesen sich die Acoustic Mirrors als überflüssig.

Vor Jahren wurden diese mittlerweile historischen militärischen Anlagen mit einem Zuschuss von £500,000 des English Heritage renoviert und vor dem Zerfall bewahrt. An einigen wenigen Tagen im Jahr werden Touren zu den drei Listening Ears durchgeführt, die am Dungeness-Besucherzentrum der Royal Society for the Protection of Birds beginnen und £60 pro Person kosten.

Hier ist ein Film über die von Major William Sansome Tucker (1877-1955) entwickelten Sound Mirrors bei Greatstone-on-Sea.

Einige Szenen von Nicki Minajs Musikvideo „Freedom“ wurden vor den Sound Mirrors aufgenommen.

 

Published in: on 26. Mai 2020 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: