Der Bowder Stone – Ein gewaltiger Felsbrocken in Cumbrias Borrowdale

Dem englischen Exzentriker Joseph Pocklington (1736 – 1817) begegneten wir schon einmal in meinem Blog in meinem Eintrag über die Derwent Island in der Grafschaft Cumbria. „King Pocky“, wie Pocklington auch genannt wurde, war ein sehr reicher Mann, der mehrere große Häuser in Cumbria und in Nottinghamshire besaß, aber auch für seinen schlechten Geschmack bekannt war. Die beiden Lake Poets William Wordsworth und  Samuel Taylor Coleridge machten sich öffentlich über „King Pocky“ lustig.

Im Jahr 1798 hatte Pocklington Land im Borrowdale in Cumbria erworben und dabei entdeckt, dass darauf ein riesiger Felsbrocken stand, der Bowder Stone, 2000 Tonnen schwer, neun Meter hoch, 15 Meter breit. Als geschäftstüchtiger Mann erkannte er sofort den potentiellen touristischen Wert des Felsens, und so ließ er eine Treppe anfertigen, die zum Plateau des Bowder Stones führte. Wer nicht ganz schwindelfrei ist, könnte dort oben Probleme bekommen. Wenn auch nur neun Meter hoch, kann man sich bei einem Sturz schnell das Genick brechen.

Ein paar Meter neben dem Felsen errichtete er eine kleine Hütte, das Bowderstone Cottage, in der eine Frau untergebracht war, die sich einerseits um das Areal kümmerte, andererseits als Guide fungierte. Diese Rolle blieb auch später überwiegend in weiblichen Händen. Eine Zeit lang diente das Cottage als Tea Room, und Besucher konnten sich darin Andenken kaufen, doch irgendwann lohnte sich das nicht mehr und die Hütte wurde geschlossen.

Heute kümmert sich der National Trust um den Bowder Stone, der ihm im vorigen Jahr eine neue Treppe spendiert hat. Im Auftrag des Trusts hat der Filmemacher John Hamlett einen Film mit dem Titel „The Bowder Stone as seen by artists and writers through history“ produziert, der hier zu sehen ist, und dieser Film zeigt einen Besuch des Felsens in Cumbria.

Der Bowder Stone ist auch bei Felsenkletterern sehr beliebt.
Photo © Des Colhoun (cc-by-sa/2.0)

Das Cottage neben dem Felsen.
Photo © Graham Hogg (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 29. Mai 2020 at 02:00  Comments (1)  
Tags: ,