Daddlums – Ein fast ausgestorbenes Pubspiel, das noch heute in The Jolly Drayman in Gravesend (Kent) gespielt wird

The Jolly Drayman in Gravesend (Kent).
Photo © Chris Whippet (cc-by-sa/2.0)

In meinem Blog habe ich immer einmal wieder über Pubspiele geschrieben, zuletzt über Ringing the bull, die nach und nach in Gefahr geraten, auszusterben und auf der „Roten Liste der gefährdeten Pubspiele“ stehen (gibt es nicht in Wirklichkeit, habe ich mir nur ausgedacht).
Eines dieser Spiele, die beinahe ganz verschwunden sind, ist Daddlums, auch Kentish skittles genannt. Das ist ein Kegelspiel, das auch auf kleinstem Raum untergebracht werden kann. Auf einem speziellen Brett sind neun Mini-Kegel rautenförmig aufgestellt, die es gilt umzuwerfen; das muss der Spieler mit drei kleinen hölzernen Würfeln („cheeses“) aus drei Metern Abstand erreichen. In Dorset gibt es ein ähnliches Spiel, das dort Drubbers genannt wird.

In einem der ganz wenigen verbliebenen Pubs, in dem regelmäßig Daddlums gespielt wird, ist The Jolly Drayman in der Wellington Street in  Gravesend in Kent, wo sich die Themse allmählich der Nordsee zuwendet. Jeden Sonntagabend um 21 Uhr trifft sich hier die Daddlums-Fangemeinde zum fröhlichen Tischkegelspielen. Nach Meinung des Jolly Draymans gibt es (wahrscheinlich) im ganzen Königreich keinen weiteren Pub, in dem dieses Spiel gespielt wird. Nach meinen Recherchen kommt höchstens noch The Carpenters Arms in dem winzigen Dorf Coldred, nahe der A2, nördlich von Dover in Kent in Frage, in dem zumindest hin und wieder Daddlums zelebriert wird.

Je mehr Pubs schließen, und das kann durch die Coronakrise noch beschleunigt werden, je mehr geraten auch lieb gewordene Traditionen in Gefahr, für immer zu verschwinden. Hoffen wir, dass dem Einhalt geboten werden kann!

The Carpenters Arms in Coldred (Kent).
Photo © Chris Whippet (cc-by-sa/2.0)