South Hill Park in Hampstead – Schauplatz von Mordfällen, die in die englische Kriminalgeschichte eingegangen sind

South Hill Park ist eine Straße im Londoner Stadtteil Hampstead, die sich am südlichen Rand der großen Parkanlage Hampstead Heath entlangzieht. Es handelt sich hier um eine ruhige Wohngegend mit einigen hübschen Häusern, und nichts deutet darauf hin, dass South Hill Park in den 1950er Jahren zweimal durch spektakuläre Mordfälle im Fokus stand, die in die die englische Kriminalgeschichte eingegangen sind.

Über den Mordfall Ruth Ellis, die am 10. April 1955 ihren Liebhaber David Blakeley vor dem Magdala Pub erschoss und als letzte Frau in England die Todesstrafe erhielt, habe ich in meinem Blog vor längerer Zeit geschrieben. The Magdala mit der Hausnummer 2a South Hill Park wurde 2016 geschlossen. Zum momentanen Zeitpunkt steht das Erdgeschoss der Nummer 2a leer und wird für Geschäftsräume zur Miete angeboten.

Nur ein paar Schritte weiter, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, in der Nummer 11, ereignete sich ein Jahr vorher, am 29. Juli 1954, ein weiterer Mord. Die 54-jährige, aus dem griechischen Teil Zyperns stammende Styllou Christofi ermordete in dem Haus ihre Schwiegertochter Hella, eine gebürtige Deutsche. Beide kamen miteinander nicht klar, da Hella, nach Meinung von Styllou, bei der Erziehung ihrer Kinder nicht genügend Wert auf griechische Elemente legte, sondern sie wie Engländer aufzog. Die Zypriotin erschlug ihre Schwiegertochter, erwürgte sie und versuchte anschließend, die Leiche im Garten zu verbrennen, was nicht ganz funktionierte; dafür geriet der Brand außer Kontrolle, so dass die Feuerwehr und die Polizei gerufen werden mussten. Styllou versuchte sich zwar aus der Sache herauszureden, doch die Beweise waren überwältigend. Sie wurde des Mordes angeklagt, im Old Bailey vor Gericht gestellt und zum Tode durch den Strang verurteilt. Die Hinrichtung nahm der berühmte Henker Albert Pierrepoint im Holloway Gefängnis vor.

Styllou Christofi war die vorletzte Frau, die in einem englischen Gefängnis hingerichtet wurde. Ein merkwürdiger Zufall, dass die beiden letzten in England zum Tode verurteilten Frauen mit der ruhigen Straßen im Hampstead in Zusammenhang standen.

Der ehemalige Magdala Pub.
Photo © Kate Jewell (cc-by-sa/2.0)

South Hill Park.
Photo © Kate Jewell (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 19. Juni 2020 at 02:00  Comments (2)  
Tags: ,