Alresford (Hampshire) – UK Capital of Watercress

12 km nordöstlich von Winchester in der Grafschaft Hampshire liegt der kleine Ort Alresford, der sich stolz „The UK’s Capital of Watercress“ nennt, denn hier wird die in England so beliebte Brunnenkresse angebaut, deren Inhaltsstoffe eine gute Vorsorge gegen Krebs sein sollen. Unentbehrlich ist Brunnenkresse natürlich auf einem Gurkensandwich.

Eigentlich hätte im Mai das Watercress Festival stattfinden sollen, aber auch das hat das böse Coronavirus zunichte gemacht. So freut man sich in diesem Teil Hampshires schon auf den 23. Mai 2021, wenn das nächste Festival hoffentlich zelebriert werden kann.

Die Festlichkeiten beginnen normalerweise mit einem Umzug, bei dem die erste frisch geerntete Brunnenkresse in den Ort gebracht wird. Natürlich nehmen an dem Umzug, neben Watercress King und Queen, auch die unvermeidlichen Morris Dancer teil; es wird Musik gespielt, es gibt Verkaufsstände an den Straßen und die üblichen Verlustierungen für Kinder wie Schminken und Zaubererauftritte.

Im Mittelpunkt aber steht die Brunnenkresse: Man kann sie in den unterschiedlichsten Zubereitungsweisen probieren, Köche stehen dafür bereit, die ihren Fantasien freien Lauf lassen.

Einer der Höhepunkte des Festivals sind die „World Watercress Eating Championships„, wobei die Teilnehmer so schnell wie möglich 85 Gramm Brunnenkresse essen müssen. Der Weltrekord steht zur Zeit, laut Guinness Book of Records, bei 32 Sekunden.

Wie man eine Brunnenkressesuppe zubereitet, zeigt hier Fernsehkoch Gordon Ramsay.

Eine touristische Eisenbahnlinie ist die Watercress Line, die Alresford mit Alton in East Hampshire verbindet.

Siehe zum Thema auch meinen Blogeintrag über Brunnenkresseanbau in Ewelme (Oxfordshire).

Brunnenkresseanbau in Alresford.
Photo © Chris Talbot (cc-by-sa/2.0)

Die Watercress Line.
Photo © David Dixon (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 22. Juni 2020 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: