The Rectory Society – Eine Gesellschaft, die sich alten Pfarrhäusern verschrieben hat

The Old Vicarage in Seaton Delaval (Northumberland), seit 1991 in Privatbesitz.
Photo © Chris Tweedy (cc-by-sa/2.0)

Die Kirche mit dem meist daneben stehenden Pfarrhaus waren für viele Jahrhunderte sehr wichtige Gebäude in englischen Dörfern. Was wäre ein typischer englischer Dorfkrimi ohne Pfarrer? Ich denke da an Agatha Christies „The Murder at the Vicarage“ (dt. „Mord im Pfarrhaus“), Faith Martins „The Vicarage Murder„, Jill McGowns „Murder at the Old Vicarage“ (dt. „Mord im alten Pfarrhaus“) oder Catherine Lloyds im nächsten Jahr erscheinendes „Death Comes to the Rectory„. Dass es auch heute noch Morde in Pfarrhäusern gibt, habe ich vor einigen Jahren  mitbekommen. Ich berichtete darüber in meinem Blog.

Leider hat sich da vieles geändert, denn immer mehr Kirchen stehen leer, die Zahl der Gottesdienstbesucher ist drastisch zurückgegangen, es werden weniger Pfarrer gebraucht und darum werden immer mehr ehemalige Pfarrhäuser verkauft. The Rectory Society hat das alte englische Pfarrhaus in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt: „To encourage the wider appreciation of the cultural importance of rectories, vicarages and parsonages„. Im Jahr 2006 wurde die Organisation gegründet, von Charles Moore, dem ehemaligen Herausgeber des Daily Telegraph. Zwei seiner in dieser Tageszeitung erschienenen Artikel, “Giving Rectories a Good Home“ und „Haven on Earth“, riefen in der Leserschaft ein so großes Echo hervor, dass er die Rectory Society ins Leben rief..

Die beiden Schirmherren der Gesellschaft sind Sir Tom Stoppard und Richard Chartres. Tom Stoppard ist ein renommierter Dramatiker, Richard Chartres war bis vor kurzem Bischof von London und hat den imponierenden Titel The Right Reverend and Right Honorable The Lord Chartres.

The Rectory Society ist dabei, eine Datenbank aufzubauen, die einmal alle Pfarrhäuser des Landes erfassen soll. Ihre Mitglieder haben bei Ausflügen die Möglichkeit, ehemalige und noch aktive Pfarrhäuser und ihre Kirchen zu besuchen. Dreimal im Jahr erhalten sie einen Newsletter, der über alles Wissenswerte zum Thema informiert.

The Right Reverend and Right Honorable The Lord Chartres ist übrigens auch Patron einer anderen Gesellschaft: Save Our Parsonages, die bereits 1995 gegründet wurde und eine ähnliche Zielrichtung hat wie The Rectory Society.

Einige Prominente haben sich für ein Leben in einem ehemaligen Pfarrhaus entschieden wie der Schriftsteller Robert Harris, der in einer früheren Vicarage in Kintbury (Berkshire) wohnt und der Schriftsteller Jeffrey Archer, wohnhaft in The Old Vicarage in Grantchester (Cambridgeshire).

Das Buch zum Artikel:
Anthony Jennings: The Old Rectory – The Story of the English Parsonage. Sacristy Press 2018. 386 Seiten. ISBN  978-1910519516.

The Old Vicarage, ebenfalls in Privatbesitz, in Letherhead (Surrey).
Photo © Ian Capper (cc-by-sa/2.0)

The Old Rectory in Kelshall (Hertfordshire).
Photo © Bikeboy (cc-by-sa/2.0)