Aira Force – Ein romantischer Wasserfall im Lake District (Cumbria)

Zuerst zwei Erläuterungen zum Titel meines heutigen Blogeintrags: Mit der britischen Luftwaffe hat Aira Force nichts zu tun, es ist also kein Tippfehler von mir. Zweitens muss ich leider das „romantisch“ relativieren, denn in der Hauptsaison kann es hier sehr voll werden (wofür ein großer Parkplatz an der A592 spricht).

Also: Der Aira Force ist ein Wasserfall in der Nähe des Lake Ullswater im Lake District, eine der touristischen Hochburgen Englands. Er ist nicht sonderlich spektakulär, aber er ist eben sehr hübsch anzusehen. Das Flüsschen Aira Beck stürzt etwa 20 Meter über Felsen in die Tiefe. Oben befindet sich eine „pack horse bridge“, eine steinere Brücke, über die früher Packpferde geführt worden sind, auch die Brücke am Fuß des Wasserfalls ist aus Steinen erbaut. Aira Force ist schon seit über hundert Jahren im Besitz des National Trusts.

In den 1780er Jahren legte die Familie Howard (mit dem Duke of Norfolk als Familienoberhaupt), die hier eine Jagdhütte besaß und im nicht weit entfernten Greystoke Castle wohnte, ein Wäldchen unterhalb des Wasserfalls an, das aus Zedern, Tannen, Fichten und Kiefern besteht.

Wenn man über den Lake District spricht, schaut über kurz oder lang auch der Dichter William Wordsworth um die Ecke. Er besuchte den Wasserfall damals in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts häufig, und so ist es nicht verwunderlich, dass er in seinen Gedichten mehrfach erwähnt wird, beispielsweise in „The Somnambulist“ (dt. „Die Schlafwandlerin“).

Dieser Film zeigt Aira Force in voller Aktion.

Die obere Brücke, die packhorse bridge.
Photo © David Dixon (cc-by-sa/2.0)

Die untere Brücke.
Photo © David Dixon (cc-by-sa/2.0)

So sieht es leider zur Hochsaison aus: Der National Trust-Parkplatz für Aira Falls.
Photo © DS Pugh (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 29. Juli 2020 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: