Das Castlemorton Common Festival 1992 oder Wie ein Dorf in Worcestershire plötzlich von einer Horde von Ravern überrannt wurde

Das idyllische Castlemorton in Worcestershire.
Photo © Philip Halling (cc-by-sa/2.0)

Castlemorton ist ein kleines Dorf in den Malvern Hills im Süden der Grafschaft Worcestershire. Hier ging und geht es noch immer ruhig zu. Es ist ein landwirtschaftliches genutztes Gebiet, es gibt eine Kirche und eine Schule und das war es auch schon. Diese Idylle wurde am 22. Mai 1992 jäh unterbrochen, als sich Tausende von Ravern und New Age-Anhängern auf den Weg nach Castlemorton machten, um auf dem Common, den Wiesen am Rand des Dorfes, die bis nach Welland reichen, eine Woche lang Party zu machen.
Die Begeisterung der Dorfbewohner kann man sich vorstellen. Wie viele Menschen sich hier breit machten, konnte man nie verifizieren; die Schätzungen liegen zwischen 20 000 und 40 000. Da es Raver gern laut haben, wurden die Lautsprecher der mobilen Diskotheken auf das Maximum eingestellt, so dass an Schlaf im Dorf nicht zu denken war.
Farmer fanden tote Schafe, die von den Hunden der Raver gerissen worden waren, Drogenbestecke lagen in Vorgärten, die Fahrzeuge der Partybesucher verursachten große Schäden auf dem Wiesengelände, im benachbarten Welland wurde im Dorfladen geklaut, es herrschte das totale Chaos. Die alarmierte Polizei war angesichts der Menschenmenge hoffnungslos überfordert. Rund ein Dutzend Raver wurden verhaftet, überwiegend Mitglieder der Gruppe Spiral Tribe.

Es war die größte illegale Rave Party, die jemals in Großbritannien stattgefunden hatte. Landesweit berichteten die Medien über das, was sich auf dem Castlemorton Common abspielte, was andere New Ager und Raver veranlasste, sich auch noch auf den Weg nach Worcestershire zu machen.

Nach einer Woche war die Spuk vorbei. Die Zelte wurden abgebaut, die zahllosen Transporter, Busse, Wohnmobile verließen das Gelände, auf dem vorher Schafe friedlich gegrast hatten, und das nicht mehr wiederzuerkennen war. Die Dorfbewohner, die das Rave Festival psychisch stark mitgenommen hatte, atmeten tief durch.

Die Folge dieser Maiwoche: Die Politik hatte sich eingeschaltet und zwei Jahre später den Criminal Justice and Public Order Act 1994 verabschiedet, der unter vielem anderem auch regelte wie in Zukunft mit illegalen Rave Parties und dem dadurch verbundenen unerlaubtem Betreten fremden Bodens umzugehen sei.

Dieser Film zeigt die Ereignisse vom Mai 1992.

Castlemorton Common,
Photo © Jonathan Billinger (cc-by-sa/2.0)

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2020/08/07/das-castlemorton-common-festival-1992-oder-wie-ein-dorf-in-worcestershire-ploetzlich-von-einer-horde-von-ravern-ueberrannt-wurde/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: