Die älteste Tür Großbritanniens in der Westminster Abbey

Ob es wohl in tausend Jahren noch Türen gibt, die anfangs des 21. Jahrhunderts angefertigt worden sind? Ich glaube kaum.

Eine massive Eichentür in der Londoner Westminster Abbey gilt als die älteste Tür Großbritanniens, aus einem Baum hergestellt, der zwischen den Jahren 1032 und 1064 gefällt wurde, also in der Zeit des Königs Edward the Confessor (ca 1004-1066). Die Tür führt in das Chapter House, wo sich im 13. Jahrhundert täglich die Mönche zum Gebet versammelten und wo heute Dokumente aufbewahrt werden.

Spezialisten für Dendrochronolgie, die Wissenschaft von der Baumringdatierung, untersuchten im Jahr 2005 diese einzige noch erhaltene angelsächsische Tür und stellten fest, dass der Baum, aus dem diese Tür hergestellt wurde, mit großer Wahrscheinlichkeit in den der Abbey gehörenden Wäldern in Essex gestanden hat. Die Maße der Tür: Sie ist etwa zwei Meter hoch und 1,22 Meter breit. Lange fristete „Britain’s oldest door“ ein Schattendasein bis sie schließlich neu entdeckt und untersucht wurde.

Im 19. Jahrhundert entdeckte man Hautspuren an der Tür und es entstand die Legende, dass es sich dabei um Menschenhaut handelte, von einem Räuber, der sakrale Gegenstände aus der Abbey stehlen wollte und den man zur Abschreckung häutete und die Haut an die Tür nagelte. Es handelt es sich aber wirklich nur um eine Legende, denn es war keine menschliche sondern Kuhhaut.

Es gibt noch eine uralte Kirchentür in England, die fast genauso alt wie die in der Westminster Abbey ist: St Botolph’s in Hadstock (Essex) bei Saffron Walden. Auch sie wurde von Wissenschaftlern untersucht, die zu dem Ergebnis kamen, dass die Tür zwischen 1040 und 1070 angefertigt wurde.

Mein persönlicher Favorit an Kirchentüren ist die von St Edward’s in Stow-on-the Wold (Gloucestershire); siehe dazu meinen Blogeintrag.

Die Kirchentür von St Botolph’s in Hadstock (Essex).
Photo © Alan Hawkes (cc-by-sa/2.0)

Mein Favorit: St Edward’s in Stow-on-the Wold (Gloucestershire).
Photo © Martyn Gorman (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 16. September 2020 at 02:00  Comments (2)  
Tags: