2 Palace Green, Kensington, London – Ein berühmter Schriftsteller und die israelische Botschaft

William Makepeace Thackeray (1811-1863) war nach Charles Dickens der berühmteste Schriftsteller der viktorianischen Zeit in England. Mit seinem Roman „Vanity Fair“ (dt. „Jahrmarkt der Eitelkeit“) wurde er auch außerhalb der Grenzen seines Heimatlandes bekannt. Anfang der 1860er Jahre ließ er sich in London ein Haus aus roten Ziegelsteinen bauen, das er selbst als das roteste Haus der ganzen Stadt bezeichnete und das eine Welle von Nachahmungen hervorrief. Die Adresse: 2 Palace Green in Kensington. Leider sollte Thackeray nicht lange in den Genuss des Wohnens in seinem Haus kommen, denn er starb bereits zu Heiligabend 1863 an den Folgen eines Schlaganfalls im Alter von nur 52 Jahren.

Die nächsten Bewohner des Hauses 2 Palace Green war die Bravo-Familie, die darin aber auch nicht so recht glücklich wurde, denn mehrere Familienmitglieder starben früh wie Mary Hougham, die mit Joseph Bravo verheiratet war, und die 1877 bald nach dem Einzug starb. Ihr Ehemann folgte ihr nur vier Jahre später.

Lag auf dem Haus ein Fluch, denn es sollten noch mehrere Ereignisse eintreten, die das nahe legten. Die israelische Botschaft zog in das Thackeraysche Haus ein und mehrere Attentate ereigneten sich hier. Am 19. September 1972 explodierte im Botschaftsgebäude eine von acht Briefbomben, die einen israelischen Diplomaten tötete. Am 26. Juli 1994 wurde vor dem Gebäude eine Autobombe gezündet, die 14 Personen leicht verletzte und die Front des Hauses zerstörte. Die Wucht der Explosion war so stark, dass sogar Fenster im nahe gelegenen Kensington Palace zu Bruch gingen.

Das Grundstück grenzt an die Straße Kensington Palace Gardens, auch Billionaire’s Row, genannt, die zu den teuersten ganz Londons gehört. Eine braune Plakette erinnert am Haus 2 Palace Green an seinen Erbauer.