Barrington Court in Somerset – Eines der ältesten Besitztümer des National Trusts

Man liest hin und wieder, dass Barrington Court das erste Haus war, das der National Trust (NT) nach seiner Gründung im Jahr 1895 erworben hatte, was aber nicht stimmt, denn das trifft auf das Alfriston Clergy House in East Sussex zu (siehe dazu meinen Blogeintrag).

Barrington Court ist ein stattliches Manor House im Dorf Barrington, nordöstlich von Ilminster in der Grafschaft Somerset. Es ist, wie viele andere Häuser aus der elisabethanischen Zeit auch in E-Form gebaut (E wie Elizabeth). Als der NT das Haus 1907 übernahm, musste er sehr viel Geld in die Reparaturen und in die Instandhaltung investieren, mehr als man ursprünglich gedacht hatte. Damals verfügte der Trust noch nicht über so viel Geld wie heute (zur Zeit zählt er 5,6 Millionen Mitglieder weltweit, die Jahresgebühr beträgt £72 für Erwachsene).

Den Garten von Barrington Court hat übrigens die legendäre Landschaftsgestalterin Gertrud Jekyll (nicht verwandt oder verschwägert mit Mr Jekyll und Mr Hyde) kreiert, da konnte man sicher sein, dass da etwas Gutes entstehen würde. Wie es bei vielen anderen Manor Houses auch der Fall war, ging das Anwesen im Lauf der Jahrhunderte durch viele Hände, unter anderem auch durch die von Abram Arthur Lyle vom Zuckerimperium Tate & Lyle, der Barrington Court in den 1920er Jahren vom NT pachtete.

Im Augenblick ist während der Coronakrise das Haus nicht zugänglich, die Gärten aber sind geöffnet, wobei man vorab buchen sollte, da der Zugang begrenzt ist.

Barrington Court war einer vielen Drehorte der TV-Serie „Wolf Hall“ (dt. „Wölfe“ bei ARTE) und stellte York Place dar.

Hier ist ein Besuch in Barrington Court im Film zu sehen.

Barrington Court
Barrington
Ilminster TA19 0NQ

Published in: on 26. Oktober 2020 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: