Westward Ho! – Ein Ort an der Nordküste von Devon mit einem ganz besonderen Namen

Wandmalerei an einem Parkplatz.
Author: Chris Dymond
Creative Commons 2.0

Wie kommt wohl der Badeort an der Küste Nord-Devons zu dem merkwürdigen Namen? „Schuld“ daran ist der auch aus Devon stammende Schriftsteller Charles Kingsley (1819-1875), der schrieb nämlich 1855 den historischen Roman „Westward Ho!“, der zur Zeit Elizabeth I spielt und der von den Abenteuern des jungen Amyas Leigh erzählt. Kingsleys Roman beginnt in dem fiktiven Hafenstädtchen Bideford Quay, das etwa da angesiedelt ist, wo das heutige Westward Ho! liegt.

Der Ort ist der einzige in ganz Großbritannien, der nach einem Roman benannt ist und der ein Ausrufezeichen in seinem Namen trägt, und darauf ist man sicher in Westward Ho! auch sehr stolz. 1865, also 10 Jahre nachdem der Roman veröffentlicht wurde, begann man den Badeort zu erbauen. Damals hatten die Viktorianer ein ausgeprägtes Bedürfnis, ihre Ferien an der See zu verbringen.

Heute ist Westward Ho! vor allem durch seine langen Sandstrände bekannt und beliebt und britische Golfer kennen alle den ältesten Golfplatz der Insel, der 1864 errichtet wurde und dem Royal North Devon Golf Club gehört. Man nennt ihn auch „St. Andrews des Südens„. Für Nicht-Golfer: St. Andrews ist der berühmte Golfplatz in Schottland.

Hier ist ein Film über den Ort.

Published in: on 4. November 2020 at 02:00  Comments (3)  
Tags: