The Amersham Fair Organ Museum in Buckinghamshire

Mit der Metropolitan Line ist man in nur 42 Minuten von London aus in Amersham in Buckinghamshire, einem zweigeteilten Ort, der aus dem hübscheren Old Amersham und dem moderneren Amersham-on-the-Hill besteht. Old Amersham ist „posh“ mit schicken Restaurants (Gilbeys’s, The Artichoke), historischen Hotels (The Crown, The King’s Arms) und kleinen Boutiquen.

In Amersham-on-the-Hill gibt es etwas zu sehen, was vor allem Nostalgiker sehr ansprechen dürfte: The Amersham Fair Organ Museum. „Amersham’s best kept secret“ hat sich auf das Sammeln von alten Jahrmarktsorgeln spezialisiert. Etwas abgelegen in einer Seitenstraße der Plantation Road findet man dieses Museum, in dem man so richtig schön in vergangene Zeiten abtauchen und der Kirmesmusik lauschen kann. In über fünfzig Jahren sind hier Instrumente der Hersteller Gavioli, Marenghi und Hooghuys,  zusammengetragen worden. Auch die beiden deutschen Firmen Gebrüder Weber und Wilhelm Bruder Söhne, früher beide in Waldkirch im Schwarzwald ansässig, sind mit Jahrmarktsorgeln vertreten. 

Dieser Film gibt einen ersten Eindruck vom Amersham Fair Ground Museum und wer von dieser nostalgischen Musik nicht genug bekommen kann, der kommt hier auf seine Kosten.

The Amersham Fair Organ Museum
28 Plantation Road
Amersham
Buckinghamshire
HP6 6HJ

Published in: on 10. Dezember 2020 at 02:00  Comments (3)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2020/12/10/the-amersham-fair-organ-museum-in-buckinghamshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Wieder ein toller Bericht. Aber das Miniaturdorf Bekonscot ist doch im nicht weit entfernten Beaconsfield und nicht in Amersham.

    • Ja, das war ein Fehler von mir, den ich eben korrigiert habe. Vielen Dank für den Hinweis!!
      Ingo

      • Sehr gerne. Ich lerne so viel in Ihrem Blog und finde doch auch so viel mir Bekanntes. Ich bin begeistert. Ich würde Sie gerne mal auf anderem Wege kontaktieren. Wenn Sie möchten, können Sie ja mal Kontakt mit mir unter meiner Adresse ralf.kramp(at)kbv-verlag.de aufnehmen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: