Die Huntrodds aus Whitby (North Yorkshire) und ihr Grabstein auf dem Kirchhof von St Mary’s

St Mary’s.
Eigenes Foto.

Um zu der Kirche St Mary’s in Whitby an der Ostküste von North Yorkshire zu gelangen, muss man erst 199 Stufen bewältigen. Michel Faber hat einen Roman über Whitby geschrieben, der „Hundertneunundneunzig Stufen“ heißt (siehe dazu meinen Blogeintrag). Der Aufstieg lohnt sich wirklich, denn man hat von hier oben einen großartigen Blick auf die Stadt und auf das Meer. Die Besucher kommen meistens hier hoch, um sich die Ruinen der Whitby Abbey anzusehen, aber der kleinen Kirche sollte man unbedingt auch einen Besuch abstatten, solange sie noch steht, denn sie läuft Gefahr von den Klippen abzurutschen; einige Grabsteine des Kirchhofs hat es schon erwischt.

An einer Stelle der Kirchenaußenmauer ist eine Tafel angebracht (die Inschrift auf dem Originalgrabstein darunter ist verwittert und unleserlich), die an eine Merkwürdigkeit erinnert, die mit der Huntrodd-Familie zusammenhängt, die im 17. Jahrhundert in Whitby gelebt hat. Francis und Mary Huntrodd wurden beide am 19. September 1600 geboren, Die beiden heirateten an ihren jeweiligen Geburtstagen, also wieder an einem 19. September. Dann setzten sie zwölf Kinder in die Welt (nein, die wurden nicht alle an einem 19. September geboren, da fehlten Francis und Mary leider das Augenmaß). Im Jahr 1680 starb das Ehepaar, und wie sollte es anders sein, sie starben an ihren Geburtstagen und an ihrem Hochzeitstag, dem 19. September, im Abstand von fünf Stunden. „Each tender heart so fit a match, surely, could never be; both in their lives, and in their deaths agree„, so steht es auf der Tafel zu lesen.

Jemand hat sich mal die Mühe gemacht, auszurechnen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass so etwas passieren kann und kam zu dem Ergebnis: 1:50 000 000 000, also eins zu 50 Milliarden (die Rechenweise ist hier nachzulesen).

Zwei Männer und eine Frau, die sich sehr für das Thema Wahrscheinlichkeitsrechnung interessieren, David Spiegelhalter, Michael Blastland und Timandra Harkness, haben den 19. September zum Huntrodds‘ Day ausgerufen An diesem Tag soll man eine Huntrodds-Party mit 23 Gästen feiern. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, 50%, dass zwei der Gäste am selben Tag Geburtstag haben. Außerdem sollen sie durch Gespräche herausfinden, ob es irgendwelche zufällige Übereinstimmungen unter ihnen gibt. Klingt sehr interessant!

 

Gruselige Atmosphäre auf dem Kirchhof von St Mary’s.
Author: mikeywilltoo
Creative Commons 2.0

Die Tafel über dem Grabstein.
Author: Eldar cb
Creative Commons 3.0

Published in: on 25. Januar 2021 at 02:00  Comments (2)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2021/01/25/die-huntrodds-in-whitby-north-yorkshire-und-ihr-grabstein-auf-dem-kirchhof-von-st-marys/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Ein super Text. Und wieder sehr interessant. Gerne würde ich auch an einem solchen Treffen teilnehmen 🙂
    Viele Grüße

    • Vielen Dank!! Da hilft nur eins: Selbst so ein Treffen organisieren und gespannt darauf sein, was dabei herauskommt.
      Viele Grüße zurück!
      Ingo


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: