Mein Buchtipp – Iain Spragg: London Underground’s Strangest Tales

Foto meines Exemplares.

Der Londoner Journalist Iain Spragg ist vor allem durch seine Sportbücher bekannt geworden wie Biografien über die Fußballspieler Cristiano Ronaldo, Kylian Mbappé und Gareth Bale. Für die „Strangest Tales„-Serie des Verlages Portico Books hat er ebenfalls einige Bände verfasst wie „Cycling’s Strangest Tales“ oder „Running’s Strangest Tales“ und das Buch, das ich heute vorstellen möchte: „London Underground’s Strangest Tales: Extraordinary But True Stories„.

Iain Spragg kennt sich also nicht nur bei Sportthemen gut aus, sondern auch in der Londoner U-Bahn. In seinem Buch hat er einige Dutzend Geschichten versammelt, die kurios, skurril oder einfach nur interessant sind. Wer hätte schon gewusst, dass mehr als die Hälfte der 249 Meilen U-Bahnstrecke gar nicht unterirdisch verläuft oder dass die Rolltreppe in der Station Angel mit 60 Metern die drittlängste in ganz Europa ist? Während des Zweiten Weltkriegs diente ein Tunnelabschnitt zur Produktion von Ausrüstungsgegenständen für die Armee; 2000 Menschen arbeiteten dort. Iain Spragg schreibt von der Arbeit der „fluffer“, die nachts das Schienenbett von dem Unrat säubern müssen, der sich dort tagsüber angesammelt hat (weist aber gleichzeitig darauf hin, dass sich diese Arbeit sehr von der der „fluffer“ in der Pornoindustrie unterscheidet).

Der Autor nennt die Horrorfilme, die in der „tube“ gedreht worden sind (siehe dazu meinen Blogeintrag), schreibt von den Tauben, die mit der U-Bahn durch London reisen (vielleicht weil sie zu faul geworden sind zu fliegen). Wir hören von dem einbeinigen Bumper Harris, der bei der Ersteinführung der Rolltreppen eingestellt worden sein soll, den ganzen Tag abwärts und aufwärts zu fahren, um den Leuten zu zeigen wie ungefährlich das ist (warum man dafür einen Einbeinigen ausgewählt hat, ist rätselhaft; die U-Bahnpassagiere hätten sich ja fragen können, wodurch der Mann sein Bein verloren hat…). In der letzten Geschichte des Buches kommt Iain Spragg noch einmal auf das Thema Rolltreppe zurück und berichtet von dem japanischen Geschäftsmann, der, wahrscheinlich nach einem Drink  zuviel, eine Rolltreppe unbedingt in der verkehrten Richtung bewältigen wollte wie dieser Film zeigt:

Iain Spragg: London Underground’s Strangest Tales. Portico 2013. 173 Seiten. ISBN 978-1-907554-97-1.

Published in: on 6. Februar 2021 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: