The Romantic Novelists‘ Association – Eine Vereinigung britischer Liebesroman-Autorinnen

Was für  die Autoren von Kriminalromanen in Großbritannien die Crime Writers‘ Association ist, ist für die britischen Schriftstellerinnen, die Liebesromane schreiben, die Romantic Novelists‘ Association (RNA). Diese Art von Romanen sind fast ausschließlich bei Frauen sehr beliebt und sie erreichen oft hohe Verkaufszahlen. So ist auf den Webseiten der RNA zu lesen, dass in der ersten Hälfte des Jahres 2017 alle zwei Sekunden ein Liebesroman verkauft wurde. In Deutschland zieren die Liebesromane bestimmter Verlage oft Bilder von hübschen jungen Damen mit tiefem Dekolleté, die mit schmachtenden Blicken in den Armen muskelbepackter Männer mit nacktem Oberkörper liegen. Ähnliches gibt es auch in Großbritannien zu sehen, zum Beispiel bei Produkten aus dem Verlag Mills & Boon.

Gegründet wurde die RNA im Jahr 1960 und zwar von den namhaftesten Autorinnen dieser Zeit, von Barbara Cartland, Catherine Cookson, Rosamunde Pilcher und Elizabeth Goudge, um nur einige zu nennen. Alle diese Damen erzielten mit ihren Büchern Millionenauflagen. Ziel der RNA war, das Genre Liebesroman aus einer Ecke herauszuholen, das von der Literaturkritik meist von oben herab betrachtet beziehungsweise gar nicht wahr genommen wurde.

Rund 1000 Autorinnen sind in der RNA zusammengefasst, die jedes Jahr eine Fülle von Veranstaltungen, Workshops und dergleichen organisieren. Höhepunkt ist immer die Vergabe der vielen Auszeichnungen und davon gibt es einige, zum Beispiel den The Goldsboro Books Contemporary Romantic Novel Award und den The Goldsboro Books Historical Romantic Novel Award. Dann gibt es weiterhin den The Katie Fforde Debut Romantic Novel Award für den besten Erstlingsroman und den The Jackie Collins Romantic Thriller Award, für Bücher in denen es neben romantischen Szenen auch schon einmal etwas rauer zugehen kann.

Der Verlag des Jahres 2020 war wieder einmal Mills & Boon, die Bibliothekarin des Jahres, die sich besonders für das Genre eingesetzt hat, war Liz Gardner von der Burton Library in Staffordshire, und die Buchhandlung des Jahres 2020 war „The Ripped Bodice, A Romantic Bookstore“ in Culver City in Kalifornien, die selbst auch einen Award for Excellence in Romantic Fiction vergibt.

Zum Thema siehe auch meine beiden Blogeinträge „Der National Trust und die Liebesromane“ und „Die M6 Toll Road – Gebaut mit Herz-Schmerz-Romanen„.