Stan Kelly-Bootle (1929-2014) – Der Mann aus Liverpool mit den vielen Gesichtern

Liverpool, die Stadt am River Mersey.
Photo © David Dixon (cc-by-sa/2.0)

Gäbe es eine Liverpool Hall of Fame (ich meine nicht die des Liverpool Football Clubs), in der alle Liverpudlians versammelt wären, die in irgendeiner Form für die Stadt von Bedeutung waren, so dürfte Stan Kelly-Bootle (1929-2014) nicht fehlen. Er wurde in Liverpool geboren, besuchte die Liverpool Institute High School for Boys und studierte Computerwissenschaften in Cambridge. Er erwarb sich einen Ruf in der Branche und arbeitete sowohl in den USA als auch in England, unter anderem für IBM.

Die Karriere in der Computerbranche war aber nur eine Seite des Mannes mit den vielen Gesichtern. Eine andere Seite bestand aus seiner Vorliebe für Musik, Stan Kelly-Bootle betätigte sich auch als Singer-Songwriter. Sein sicher bekanntester Song aus seiner Feder war/ist „Liverpool Lullaby„, der 1964 erstmals aufgeführt wurde von dem heute in Vergessenheit geratenen Duo Jacqueline and Bridie (auf der EP „Hold Back the Dawn“) aus Liverpool. Ein Jahr später folgte eine Version der Three City Four, 1966 nahm Judy Collins den Song auf, aber richtig bekannt wurde er 1969 durch die Aufnahme von Cilla Black (1943-2015), die auch in Liverpool geboren wurde, produziert von George Martin, der den Beatles zum Erfolg verhalf. Hier ist ihre Version des Songs zu hören. In dem Song, den Stan Kelly-Bootle auf der Grundlage einer traditionellen Melodie komponierte, geht es um das traurige Leben einer Hausfrau in Liverpool, die einen Trinker zum Mann hat und die sich in dem Lied an ihren Sohn wendet

It’s quite a struggle every day
Livin‘ on yer father’s pay
The beggar drinks it all away
And leaves me without any

Ein weiterer Song aus der Feder Stan Kelly-Bootles, in dessen Mittelpunkt die Stadt am Mersey steht, heißt „I Wish I Were Back in Liverpool„, den die Dubliners 1968 aufnahmen.

Stan war selbstverständlich, wie es sich für einen echten Liverpudlian gehört, Fan des Fußballvereins Liverpool F.C. Er agierte eine Zeit lang sogar als Agent für einige Spieler des Vereins, darunter Kevin Keegan, den man in Deutschland noch von seiner Zeit beim HSV kennt.

Der vielseitige Computerspezialist/Singer-Songwriter/Fußballagent arbeitete auch an einigen Büchern mit, in denen es um Scouse, also die spezielle Sprache der Liverpudlians, geht wie „Learn Yourself Scouse“.

In diesem Film ist der sympathische Stan Kelly-Bootle zu sehen mit seiner eigenen Version von „Liverpool Lullaby“.

Stan starb am 16. April 2014, nicht in Liverpool, sondern in Oswestry in Shropshire, wo er bei seiner Tochter Michelle Coxon in der Albert Road wohnte. Kurz bevor er starb, trug er noch den Schal des Liverpool Football Clubs.

 
 
 
Published in: on 2. März 2021 at 02:00  Kommentar verfassen  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2021/03/02/stan-kelly-bootle-1929-2014-der-mann-aus-liverpool-mit-den-zwei-gesichtern/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: