Mein Buchtipp – George Mahood: How Not to Get Married

Foto meines Exemplares.

Das ist jetzt schon mein vierter Buchtipp für ein Buch von George Mahood. Er schreibt einfach großartig und humorvoll! 2019 veröffentlichte er seine Erlebnisse als Hochzeitsfotograf „How Not o Get Married: A no-nonsense guide to weddings from a photographer who has seen it ALL„.

Mehr als zehn Jahre lang fotografierte George Mahood über 250 Hochzeiten in Northampton und Umgebung, und da weiß er wovon er spricht. Der Aufwand, der in England für Hochzeiten betrieben wird, scheint mir größer als in Deutschland zu sein. Wer über die nötigen Geldmittel verfügt, feiert gern in einem exklusiven Hotel oder auch in einem der vielen Herrenhäuser, die für Hochzeiten zur Verfügung stehen.

George Mahood geht in seinem Buch anhand der Hochzeit von Jen und Matt alle Stufen von der Planung bis zur Disco am Hochzeitsabend durch, natürlich auf seine witzige Weise. Was ist da nicht alles zu beachten: Die Auswahl des Hochzeitskleides, das Catering, die Auswahl der Brautjungfern und des „best man“, die Reden, die gehalten werden müssen, die abendliche Disco beziehungsweise die Live-Band…und natürlich die Anweisungen für den Fotografen. Manche Brautpaare möchten gern Sepia-Fotos haben, eine Braut wollte, dass sie nur von der linken Seite fotografiert werden sollte. Da ist von den Stag und Hen Parties die Rede, die Junggesellen- und Junggesellinnenabschiede, die oft in anderen Ländern gefeiert werden und bei denen es schon ganz schön zur Sache gehen kann, worüber der „best man“ des Bräutigams in seiner Rede besser nicht ins Detail gehen sollte. Hier ist ein Beispiel für einen sehr originellen Auftritt eines „best man“, der vergessen hat, den Text für seine Rede zur Hochzeit mitzubringen.

George Mahood berichtet darüber wie es zu den traditionellen Abläufen bei Hochzeiten gekommen ist. Warum darf der Bräutigam am Morgen der Hochzeit seine Braut erst in der Kirche sehen? Warum mussten früher Braut und Bräutigam ihren „Vollzug der Ehe“ im Hochzeitsbett vor den Augen der Familie und der Freunde durchführen (was für eine merkwürdige Idee!!)?

Dieser Film zeigt eine traditionelle kirchliche Trauung.

Ich kann auch dieses Buch von George Mahood, der inzwischen kein Hochzeitsfotograf mehr ist, voll und ganz empfehlen!

George Mahood: How Not to Get Married. Self-published 2019. 234 Seiten. ISBN 979-8677469930.

Published in: on 7. März 2021 at 02:00  Comments (1)