Witney in Oxfordshire Teil 1: Die Wychwood Brewery, die das „Kobold-Bier“ herstellt

   © Copyright Helmut Zozmann and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Helmut Zozmann and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

In der Stadt Witney in Oxfordshire wird schon seit Jahrhunderten Bier gebraut. 1983 kaufte hier ein gewisser Paddy Glenny die ehemalige Clinch’s Brewery und benannte sie The Eagle Brewery; hier braute Glenny, der die Bierherstellung in Deutschland gelernt hatte, nun sein eigenes Bier. 1990 wechselte er den Namen seiner Firma, die von jetzt ab Wychwood Brewery hieß, nach dem Wald in der Nähe von Witney.

Chris Moss, der Partner von Paddy Glenny, erhielt 1988 den Auftrag, für eine Hochzeit ein spezielles Bier zu brauen; das wurde später das berühmteste Bier der Wychwood Brewery, das „Hobgoblin„. Dieses Bier besitzt 4,5% Alkohol (die Flaschenabfüllung 5,2%) und wird von der Brauerei so beschrieben: „full bodied and well balanced with a chocolate toffee malt flavour, moderate bitterness and a distinctive fruity character with a ruby red glow.“
Die Wychwood-Biere zeichnen sich auch durch ihre Etiketten aus, auf denen die Mythen und Legenden des Wychwood Forests abgebildet werden. Hobgoblin ist der englische Begriff für Kobold.

Neben dem legendären Hobgoblin gibt es weitere Biere, die ganzjährig im Programm sind: King Goblin, Wych Craft, Scarecrow und Goliath. Darüber hinaus stellt die Brauerei aber auch noch monatlich wechselnde Biere her wie Elderwych oder Gingerbeard.

Am Wochenende werden in der Wychwood-Brauerei  Führungen angeboten, auf denen der Brauprozess vorgeführt wird und anschließend die Biere probiert werden können.
Sehenswert ist übrigens die toll gemachte Homepage der Brauerei!
Hier ist ein Film über eine Bierprobe des Hobgoblins.

Wychwood Brewery
Eagle Maltings
The Crofts
Witney
Oxfordshire
OX28 4DP


Photo © Brian Robert Marshall (cc-by-sa/2.0)
Eigenes Foto
Published in: on 31. März 2021 at 02:00  Comments (2)