Albert Einstein und sein kurzes Asyl bei Roughton in Norfolk im Jahr 1933

Plakette am New Inn in Roughton (Norfolk)
Author: sleepymyf
Creative Commons 2.0

Südlich von Cromer in der Grafschaft Norfolk gibt es ein kleines Dorf namens Roughton, das sich für kurze Zeit rühmen konnte, einem der größten Wissenschaftler aller Zeiten Asyl geboten zu haben. Sein Name: Albert Einstein. Nach der Machtergreifung Adolf Hitlers im Jahr 1933 wurde es für den jüdischen Wissenschaftler in Deutschland zu gefährlich, und so floh er nach Ostende in Belgien. Von dort wurde er in einer Gemeinschaftsaktion des belgischen Königs und englischer Verbindungsleute (möglicherweise war auch Winston Churchill beteiligt) nach Norfolk gebracht, wo sich der Parlamentsabgeordnete Oliver Locker-Lampson um Einstein kümmerte. Der MP wohnte damals in Cromer an der Küste Norfolks, und so brachte er Einstein in einer kleinen Holzhütte bei der Ortschaft Roughton unter, wo er selbst und zwei Sekretärinnen den Gast bewachten. Sie waren alle bewaffnet, denn die Gefahr bestand, dass man den Wissenschaftler kidnappte, weil ein hohes Kopfgeld auf ihn ausgesetzt war. Auch während seines Asyls in der einsam gelegenen Hütte beschäftigte sich Einstein weiterhin mit seinen Studien und es heißt, dass er dort die Grundlagen für den Bau der ersten Atombombe entwickelte. Einstein war zwar Pazifist, aber er fürchtete, dass die Deutschen als erste eine Atombombe bauen würden, was er auf jeden Fall verhindern wollte, und so sollten seine Studien den Amerikanern zugute kommen. Albert Einstein blieb nur wenige Wochen in Norfolk, anschließend begab er sich in die USA. Vorher erhielt er aber noch Besuch von dem Künstler Jacob Epstein, der innerhalb von drei Tagen eine Büste von Einstein anfertigte.

Was heute noch an die kurze Episode erinnert, ist eine blaue Plakette am Pub The New Inn an der Norwich Road in Roughton.

Einsteins Kurzaufenthalt in Norfolk soll den amerikanischen Komponisten Philip Glass zu seiner Oper „Einstein on the Beach“ inspiriert haben, deren Uraufführung 1976 beim Festival von Avignon in Frankreich stattfand. Auch die US-Rockband Counting Crows haben 1994 einen Song aufgenommen, der den selben Titel wie die Oper trägt.

Das Ortsschild von Roughton.
Photo © Adrian S Pye (cc-by-sa/2.0)
Published in: on 11. April 2021 at 02:00  Kommentar verfassen  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2021/04/11/albert-einstein-und-sein-kurzes-asyl-bei-roughton-in-norfolk/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: