Der Sundial Trail im Londoner Horniman Museum

Photo © Ian Taylor (cc-by-sa/2.0)

Frederick John Horniman (1835-1906) war ein wohlhabender Teehändler, der Ende des 19. Jahrhunderts die weltweit größte Teehandlung besaß. Sein Name ist noch heute ein Begriff, weil er 1901 das nach ihm benannte Horniman Museum in Londons Borough of Lewisham im Südosten der Stadt gründete. Das Museum umfasst das Gebäude selbst und eine großflächige Gartenanlage. Es wurde im Laufe der Jahrzehnte immer wieder erweitert und enthält heute an die 350 000 Objekte aus den Bereichen Naturgeschichte, Anthropologie und Musikinstrumente.

Ich möchte heute aber nur auf den Sundial Trail eingehen, die wohl umfangreichste Sammlung von Sonnenuhren im Königreich, zusammengestellt von der  British Sundial Society, die ich in meinem Blog schon einmal vorstellte. Natürlich ist es am schönsten, diese Sammlung bei Sonnenschein zu besichtigen, um festzustellen, ob die Uhren auch wirklich genau gehen. Hier ist eine Auswahl der Sonnenuhren, die mir am besten gefallen:


Diese Sonnenuhr ist am Gewächshaus angebracht
Photo © Ian Taylor (cc-by-sa/2.0)
Die Schmetterlings-Sonnenuhr
Author: gnomonic
Creative Commons 2.0
The Double Polar Sundial
Author: gnomonic
Creative Commons 2.0
The Analemmatic Sundial.
Author: gnomonic
Creative Commons 2.0
The Roman Sundial.
Author: gnomonic
Creative Commons 2.0

Horniman Museum & Gardens
100 London Road
Forest Hill
London SE23 3PQ

Published in: on 14. April 2021 at 02:00  Comments (6)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2021/04/14/der-sundial-trail-im-londoner-horniman-museum/trackback/

RSS feed for comments on this post.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Lieber Ingo,
    wir haben nur eine Sonnenuhr im Garten, aber mir gefaellt das Motto darauf [https://wp.me/p107Dr-1tP].
    Diese Sammlung von Sonnenuhren widerlegt uebrigens den Spruch des Uhrmachers, bei dem wir unsere antiken Uhren reparieren lassen: „He who has one clock, always has the correct time. He how has mre than one, never.“ Sonnenuhren gehen ja immer richtig, oder? Nun ja, wenn man sie denn – bei mehreren – auch alle richtig ausrichtet.
    Liebe Gruesse,
    Pit
    P.S.: wir haben auf der Rueckfahrt von Waco tataechlich in Hamilton Station gemacht. Bilder kommen demnaechst im Blog. Und das eine oder andere auch per Email.

    • Hallo Pit,
      Deine Sonnenuhr würde sich auf dem Sundial Trail auch sehr gut machen! Vielen Dank für den Beitrag. Auf die Bilder aus Hamilton bin ich schon gespannt. Vielen Dank, dass Du den Umweg extra wegen mir gemacht hast!!
      Herzliche Grüße
      Ingo

      • Hallo Ingo,
        Hamilton war so gut wie gar kein Umweg, und ich bin froh, dass wir da waren. Der zentrale Platz mit dem Courthouse war schon sehenswert: ganz typisch fuer Texas. Mit den Bildern wird es noch ein wenig dauern, denn im Augenblick erhole ich mich von einer Nasen-OP: Korrektur des Septums. Kein besonderes Problem, ausser dass fuer die naechsten paar Tge die Nase nun ganz zu ist und das ein Gefuehl wie eine Erkaeltung oder Kopfgrippe ist.
        Liebe Gruesse, und mach’s gut,
        Pit

      • GUTE BESSERUNG für Deine Nase!!
        Ingo

      • Danke, lieber Ingo. 🙂

  2. P.S.: das Schlimmste ist fuer mich mit offenem Mund essen zu muessen, weil die Nase (noch) zu ist.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: