Der Buxton Memorial Fountain in den Londoner Victoria Tower Gardens

Photo © Richard Croft (cc-by-sa/2.0)

Es gab im 19. Jahrhundert eine ganze Reihe von Menschen, die sich für die Abschaffung der Sklaverei einsetzten, der bekannteste unter ihnen ist sicher William Wilberforce, der in seiner Geburtsstadt Hull mit einer Gedenksäule geehrt worden ist.
Etwas weniger bekannt ist Sir Thomas Fowell Buxton (1786-1845), Parlamentsmitglied für den Bezirk Weymouth and Melcombe Regis in Dorset und Mitbegründer der British and Foreign Anti-Slavery Society. Ihm und seinen Mitstreitern gelangen große Erfolge in der Beendung der Sklaverei.

Wie William Wilberforce ist auch Sir Thomas mit einem Memorial geehrt worden, dem Buxton Memorial Fountain, der seinen Platz auf dem Londoner Parliament Square fand. In Auftrag gegeben und konzipiert wurde der Brunnen von Charles Buxton, seinem Sohn, der ebenfalls Parlamentsmitglied war. Geschaffen hat den Buxton Memorial Fountain der Architekt Samuel Sanders Teulon, der an der Umgestaltung von vielen Kirchen und Herrenhäusern (Holkham Hall, Sandringham House, Cholmondeley Castle) beteiligt war. 1866 war das sehenswerte Kunstwerk fertiggestellt. Als nach dem Zweiten Weltkrieg der Platz vor dem Parlament neu gestaltet worden war, beseitigte man den Memorial Fountain und stellte ihn erst 1957 wieder auf, in den nahegelegenen Victoria Tower Gardens, wo er bis heute zu bewundern ist. Mehrere Male wurden Figuren von der Gedenkstätte entwendet, auch der Brunnen funktionierte nicht mehr, so wurde das Memorial 2006/07 komplett restauriert und konnte im März 2007 anlässlich einer Enthüllungszeremonie wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Ich finde diesen Brunnen sehr schön und es lohnt sich, ihn einmal genau anzusehen.

Hier ist ein Rundgang durch die Victoria Tower Gardens im Film.

Photo © Richard Croft (cc-by-sa/2.0)
Published in: on 11. Juni 2021 at 02:00  Kommentar verfassen