Der Dorset Naga und das Great Dorset Chilli Festival

Dorset Naga.
Author: Mwp.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Michael und Joy Michaud aus West Bexington in Dorset sind die britischen Chilli-Experten schlechthin, und sie sind es auch, die einen der schärfsten Chillies der Welt gezüchtet haben, den Dorset Naga. Auf der Scoville-Skala erreicht diese Chilli-Pflanze durchschnittlich unglaubliche  960 000 Einheiten, das reicht aus, um bei einem übermäßigen Genuss mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht zu werden.

Dorset ist die Chilli-Grafschaft, denn hier findet auch jährlich das Great Dorset Chilli-Festival statt; bisher immer in Wimborne St Giles, in diesem Jahr auf dem Stock Gaylard Estate westlich von Sturminster Newton. Wem es nicht scharf genug sein kann, der kommt bei diesem Festival voll auf seine Kosten. Am 31. Juli und am 1. August diesen Jahres kann man testen, welchen Schärfegrad man gerade noch vertragen kann. Es gibt Essensstände ohne Ende, Kochvorführungen, Vorträge über Chillis, eine Chilli Eating und Chilli Plant Competition. Und natürlich kann, wer sich traut, auch die Dorset Naga probiert werden. Dazu gibt es jede Menge Musik, unter anderem eine Mexican Mariachi Band (nur die Red Hot Chili Peppers aus den USA haben sich nicht angesagt).

Wer noch nie in seinem Leben Chilli-Bier getrunken hat, hier auf dem Festival besteht dazu die Gelegenheit, am Stand der Fallen Angel Brewery aus Chelmsford in Essex. Die Brauerei produziert zum einen ein Bier namens Black Death („Naga chilli infused“), zum anderen das Fire in the Hole („Golden ale with fresh green chillis“).

Ein anderer Stand wird von der Firma Grim Reaper aus Christchurch (Dorset) betrieben, die in ihrem Programm zum Beispiel den Psycho Juice („Serious hot sauce for serious chilliheads“) hat.

Hier ist ein Film von einem früheren Festival.

Das Chilli Festival in Wimborne St Giles.
Photo © Mike Faherty (cc-by-sa/2.0)
Published in: on 25. Juni 2021 at 02:00  Comments (2)