Der Pendle Hill in Lancashire – Der unheimliche Berg der Hexen

Photo © Steve Daniels (cc-by-sa/2.0)

Der berühmt-berüchtigte Pendle Hill liegt im Nordosten der Grafschaft Lancashire, nicht weit von den Städten Burnley und Clitheroe entfernt.
Hier sollen Anfang des 17. Jahrhunderts zwölf Hexen gelebt haben, die zehn Menschen durch Zauberei getötet haben. Ihnen wurde in Lancaster der Prozess gemacht, der als die „Pendle Witch Trials“ in die Geschichte eingegangen sind. Hier ist ein Film über den Berg und die Hexen.

Auch heute noch gilt der Pendle Hill als ein Ort, wo merkwürdige Dinge passieren. Im Jahr 2004 war dort die Crew der Fernsehserie „Most Haunted“ und sie hatten hier die schlimmsten Erlebnisse überhaupt. Zu Halloween besuchten sie die Lower Well Head Farm, die Bull Hole Farm und die Tynedale Farm und was sie dort erlebten, war selbst für die hartgesottene Fernsehcrew zuviel.  In Derek Acorah, das Medium der Sendung, fuhr der Geist der Elizabeth Southworth, eine der Pendle Witches, und Stuart Torvelle, der Beleuchter, bekam Atemprobleme und musste aus dem Farmhaus geschafft werden. Die Sendung wurde live von LivingTV übertragen und von Millionen von britischen Fernsehzuschauern verfolgt.

Hier ein Ausschnitt aus „Most Haunted Live“.

Author: ARG_Flickr.
Creative Commons 2.0
Alice Nutter, eine der Pendle Witches. Ihre Statue in Roughlee, wo sie wohnte.
Author: waldopepper.
Creative Commons 2.0
Die Moorhouse’s Brewery in Burnley hat ein Bier nach den Hexen benannt.
Author: Nathan Chantrell.
Creative Commons 2.0
Published in: on 14. Juli 2021 at 02:00  Comments (4)