Mein Buchtipp – George Miller: This Is The Way To Amarillo – A Musical Odyssey Across The USA

Foto meines Exemplares.

Es war wieder einmal eine Idee, die in einem Pub entstand: George Miller und ein Freund tranken in Newcastle ein paar Biere und unterhielten sich dabei über Songs, in deren Titel US-amerikanische Städte vorkommen, zum Beispiel Tony Christies berühmtes „Is this the way to Amarillo?“ aus dem Jahr 1971. Da müsste man doch einfach mal hinfahren und sich die genannten Orte ansehen, sagte sich George Miller. Gesagt, getan, er flog in die USA und machte sich auf eine 8400 Kilometer lange Reise durch elf Staaten, die 39 Tage dauerte, mit dem Ziel: Amarillo in Texas. Das Resultat der Reise ist das Buch „This Is The Way To Amarillo: A Musical Odyssey Across The USA„.

Ausgangspunkt der Reise war Las Vegas, verkörpert in Elvis Presleys Song „Viva Las Vegas„. Weiter ging es unter anderem nach Phoenix in Arizona (Glen Campbell veröffentlichte 1967 das wunderschöne „By the time I get to Phoenix„), nach El Paso in Texas, wo Marty Robbins‚ Country-Ballade „El Paso“ angesiedelt ist. Weitere Orte der Reise sind Galveston in Texas (hier treffen wir noch einmal auf Glen Campbell und seinen Song „Galveston„), Nutbush, ein winziges Dörfchen in Tennessee, in dem Tina Turner geboren wurde und dem sie mit „Nutbush City limits“ ein Denkmal gesetzt hat, Wichita in Kansas (hier spielt das von Jimmy Webb geschriebene und von Glen Campbell interpretierte wunderschöne Lied „Wichita lineman„) und schließlich Amarillo in Texas, das in Europa vor Tony Christies Song wohl nur die wenigsten vom Namen her kannten.

George Miller ist freiberuflicher Autor, zu dessen Freizeitvergnügen „the masochistic pastime of supporting Newcastle United“ zählt.

Mich hat das Buch begeistert, einige der aufgesuchten Orte habe ich schon selbst bereist, und einige der Songs gehören zu meinen Favoriten.

George Miller: This Is The Way To Amarillo: A Musical Odyssey Across The USA. Know the Score Books 2008. 290 Seiten. ISBN 978-1-905449-98-9.

The Big Texan Steak Ranch in Amarillo, ein Restaurant, das George Miller auch aufgesucht hat.
Author: Nicholas Eckhart.
Creative Commons 2.0

Published in: on 16. Juli 2021 at 02:00  Comments (1)